camforpro Goal Zero

Windgeräusche minimieren

  • Moin Leute,

    ich muss euch mal wieder mit einer kleinen Frage bzw. Diskussionsrunde löchern.
    Ich bitte euch dabei sachlich zu bleiben, da in anderen Threads das nicht immer ganz so klappt.

    Wie stelle ich die GoPro am Besten ein um die Tonqualität zu verbessern und möglichst kein Wind in der Aufnahme zu haben.
    Möglicherweise auch durch Post Production wie mit Premiere Pro.
    Aktuell habe ich ein 12€ Lavalier Mikro im Helm (Scorpion Exo 510 Air).
    Ich will noch auf das Rode Lavalier Go wechseln und hoffe dadurch eine Verbesserung zu erzielen.
    Mein Mikro klemmt unter dem Wangenpolster und es ist ein Windschutz drüber.

    Sollte ich statt das Mikro in die GoPro zu stecken mir eventuell sowas wie ein Zomm H1N zulegen?
    Es geht mir nur um die Verständlichkeit meiner Stimme.
    Wie ich den Sound vom Bike selbst aufnehmen kann weiß ich.

    Würde mich sehr über eure Meinungen freuen! :thumbsup:

  • Hallo ShouT,


    da wäre erstmal gut zu wissen, welche GoPro du genau hast und wo du sie angebracht hst wärend der Fahrt.


    Bei dem 12€ Lavaliermikrofon war doch sicher so ein Fell dabei, oder?


    Denn wenn du das über das Mikro stülpst und dir ein besseren Ort zum Festmachen nimmst,


    unter dem Wangenpolster ist eher nicht so der Hit, da der Ton sicher noch gedämpft wird,


    dann solltest du schon spürbar eine Verbesserung des Tones merken.


    Das Zoom habe ich auch, ist aber etwas zu groß finde ich.


    Warum nimmst du nicht mit dem Handy auf?


    Also auf deinem letzten Video hört man, dass das Mikro unter dem Wangenpolster definitiv falsch ist.


    Und die Windgeräusche bekommst du mit dem Wind-Fell weg.


    Ansonsten beim vorletzten Video in der Stadt war der Ton soweit gut, da keine Windgeräusche da waren,


    aber da bestätigt sich meine Vermutung, dass das Mikro unter dem Wangenpolster falsch possitioniert ist.

  • Falls du dein fertiges Video mit Musik unterliegen willst, dann ist der Wind doch egal. Einfach die Tonspur mit dem Wind löschen. ;)

    Wenn er ein Mikrofon extra in den Helm einbaut, was glaubst du was er vor hat?


    Schau dir doch bitte seinen YouTube-Kanal an, dann weißt du es!


    Und die Tonspur mit dem Wind ist die selbe, wo er auch spricht! 8o

  • maxv60 Ich will mir bald noch ein Zoom H1n anschaffen um nur RAW Footage aufzunehmen.

    Aber eigentlich würde ich gerne dabei quatschen. Bald auch in Gruppenvlogs.
    Jedoch bin ich ungerne in der Stadt unterwegs. Somit muss ich es irgendwie schaffen das Mikro optimal zu befestigen, dass ich kaum Wind habe.


    Ich werde heute oder morgen mal Testen ob das Lavalier von Rode noch einen gewünschten Unterschied bringt.

  • Bin im Premiere schon fleißig am Testen.


    Stocki317 Das Mikro sollte aber schon unterm Wangenpolster sein oder ?

    Was hast du gegen den ND Filter ;)

    Muss bei Sonne nur die richtigen Settings finden 8)


    Das Mikro sollte immer in der nächsten Nähe zum Mund platziert werden, um Störgeräusche bei der Sprachaufnahme zu reduzieren.


    Das beste Beispiel sind Piloten. Die stellen ihr Mikro am Mund so ein, das es an der Unterlippe anliegt. Guggst du hier!



    Oder noch besser.


    Schreib doch mal Blackout an, der hat eine YouTube-Kanal und quatscht ständig.


    Wenn er es nicht weiß, wer dann? Guggst du hier!


    Oder Kuhlewu. Guggst du hier!

  • Ich nutze die Hero 9 und teste dort aktuell mit den ProTune Einstellung zu Audio- RAW und Wind(An/Aus). Angebracht ist die GoPro aktuell noch per Arm seitlich und ist vorne vor dem Kind gesetzt. Bald habe ich eine Halterung aus dem 3D Drucker, die die Kamera am Kinn befestigt.

    Bei dem Mikro war ein kleiner Schaumpuschel bei. Ein Fell habe ich nachträglich erworben, habe ich alles dran.
    Eventuell schiebe ich das Mikro dann mal etwas minimal vor das Polster.
    Ich habe auch schon getestet das Mikro in einen Schwamm zu stecken...

    Ich schreibe tatsächlich mit der Freundin von Blackout.
    Die hat mir auch schon eine Tipp gegeben.

    Leider finde ich die Qualität von Blackout nicht so gut liegt aber denke ich eher an dem 5€ Mikro.
    Ich warte erstmal das neue Mikro ab und werde es vernünftig einpacken.

    Melde ich nochmal, wenn ich das erste Ergebnis habe :)
    Ich danke dir !

  • Ich bin Tontechniker.


    Also das mit im Nachhinein unterdrücken, das geht schon, aber nur mit Profi Software, und die kostet richtig Kohle.

    Auch ist es da so, das trotzdem was fehlt, weil da gefiltert wird.

    Billige Programme löschen da viel zu viele Frequenzen raus, das klingt unterirdisch.


    Man muß das bei der Aufnahme schon lösen.

    Leider haben die meisten Lavaliermicros sogenannte Kugelcharakteristik.

    Niere würde da etwas besser helfen.

    Die muss aber auch genauer ausgerichtet werden.


    Ich habe da selber mal mit Micro im Helm experimentiert, aber ich war nie wirklich zufrieden mit dem Ergebnis.

    Unbedingt ein Fell drüber, die es für diese Micros gibt, das lindert die Windgeräusche.


    Die erwähnten Micros am Mund des Piloten haben eine andere Charakteristik ( und kann man echt nicht vergleichen ) , sowas im Helm einzubauen wird schwieriger.

  • Leon,

    bei mir habe ich das mit Media Mod geregelt und einem externem levalier Mikrofon von Rode. Mit Fell Windschutz . Das passt.

    Sämtliche "per Software" Reduzierung finde ich als Spielzeug-Funktion bei der Software unbrauchbar. Taugt nichts und schrumpft nur den originalen Ton.

    Und ja, wenn man sich etwas vertiefen will, kommen noch zusätzliche Investitionen dazu. Das gute dabei, den Mikro kann ich auch allen Kameras verwenden und Smartphone.

    LG

    Einmal editiert, zuletzt von marek54 () aus folgendem Grund: Edit: hatte mal eine Probe mal erstellt. Kannst du dich da schlau machen. https://youtu.be/AP1c9bhMB4w

  • Hallo Leute,

    Vielen Dank erstmal für die sehr rege Beteiligung.
    Ich werde heute Abend mal mein Setup jetzt testen.
    Habe meinen Helm nun so verkabelt, dass ich über die GoPro sogar das SENA mit aufnehmen kann.
    Stocki317 Ich werde bei dem Lavalier bleiben.
    Befestigen tu ich es per Panzertape :thumbsup:

    klausmong
    Das mit der Kugelcharakteristik ist wohl war.
    Ich habe zur Bearbeitung halt die komplette Adobe Cloud. Bin da jedoch ein blutiger Laie.


    marek54
    Den Media Mod habe ich auch an der Kamera.
    Das Lavaliermikro sitzt jedoch im Helm.
    Dort habe ich jetzt sowohl den Standard (Popschutz) drüber gezogen als nun auch noch ein Fellschutz.

    Testen und Ergebnis gebe ich morgen bekannt.

    Ich bin euch Allen jedenfalls sehr dankbar !!

  • Hallo Leute,

    hier habe ich nun mal den ersten Test mit dem Lavalier Mikro von Rode.
    Ich muss sagen, dass es mir sehr gefällt vor allem bei Geschwindigkeiten 80 km/h +
    Über Premiere Pro habe ich lediglich 5% Rauschunterdrückung draufgelegt.

    Darf ich mein Video hier so posten? Rode Lavalier Go auf dem Motorrad
    Ich denke es kann nicht jeder etwas mit meinem "Humor" anfangen.
    Falls es euch stört ignoriert es so gut wie ihr könnt :P

    Ich bin nun sehr zufrieden gestellt :)

  • Servus Leon

    zu deinem Videoton, also mir ist er zu leise, ( da kommt der Motor fast ein wenig zu stark drüber über deine Stimme ) wirkt zu gedämpft ansonsten aber die Klangqualität ansich ist i.O. kein Rauschen, kein Wind. kein klappern oder sonstige Störgeräusche. Denke im Bearbeitungsprogramm haste sicherlich noch a paar Möglichkeiten zu spielen/ testen was ich mal "glasklare Brillianz betreffend nennen möchte😉 Kann nat. sein das mir mein doppelter Hörsturz da Probleme bereitet bzw falsch hören lässt:|

    Lg Anjo

  • Danke für die Rückmeldung.

    Mir war die originale Tonspur tatsächlich zu laut... Deswegen habe ich alles in Allem die Tonspur 10 DB runtergeschraubt.


    Trotz meiner jungen 21 Jahre habe ich auch schon mit einem Tinnitus auf beiden Ohren zu kämpfen. Ich kann dich da voll und ganz verstehen.


    In der Nachbereitung werde ich selbstverständlich noch weiter rumprobieren..


    Schöne Ostertage

  • weiß ja nicht ob sowas möglich ist bzw vielleicht auch schon gibt aber interessant wäre es ja gerade für Menschen ( Vlogger ) wie du einer bist das ganze mit nem doppelten Lavaliermikro ( habe eines aber nicht getrennt regelbar ) zu machen wo man bei beiden unabhäng von einander die Empfindlichkeit regeln kann. So könnte mann zum einen Sprache zum anderen Motorsound/ Auspuffsound aufnehmen und herrlich mischen. Glaube aber das ist Utopia und vor allem immens aufwendig und teuer, aber Träumen ist ja zum Glück noch erlaubt :)

    Lg Anjo