camforpro Goal Zero

DJI Mini 2 - Verbindungsprobleme

  • Bei den Frameraten haben wir offensichtlich ganz unterschiedliche Sichtweisen - ich vermute, wir redeneinfach aneinander vorbei - Du schreibst von einer gewollten Unschärfe

    Ich habe das eher allgemein veranschaulichen wollen, dass war nicht direkt auf deine Aufnahme bezogen.

    Mit "gewollter Unschärfe" meine ich, so wie wir es mit unseren Augen sehen. Nehmen wir mal Tennis/Tischtennis ... die geschmetterten Bälle werden wir niemals mit unseren Augen gestochen scharf sehen können ... und nur das wollte ich mit 24/25FPS sagen, mehr nicht.

    Übrigens, ich habe mir jetzt für meine Mini2 auch ND Filter bestellt, ich bin ja nicht lernresistent... Mal sehen, was die für mich bringen.

    ND Filter sind sicher brauchbar, die Qualitäten gehen hier ebenfalls weit auseinander. Für Video werden überwiegent variable Filter und für Foto eher feste Filter verwendet. Es gibt Filter für 5-10 Euro und Top-Filter von B+W die dann bei 52mm um die 150 Euro kosten. auch hier muss man wieder entscheiden ... Was brauche ich, um meinen Ansprüchen gerecht zu werden. Kann ich bei "billig" mit Vignettierung und Linsenspiegelung leben, oder eben nicht. Sicher muss es kein Filter für 150 Euro sein, im Bereich zwischen 20-40 Euro gibt es durchaus auch etwas brauchbares.

  • die geschmetterten Bälle werden wir niemals mit unseren Augen gestochen scharf sehen können

    Die sehe ich in Natura nicht einmal unscharf - nämlich gar nicht :P


    Wie gesagt ich bin immer noch der Meinung, es ist ein Großteil persönliches Empfinden!

    Ich war heute Mittag (weil ich da auf weiter Flur alleine bin...) wieder mein Spielzeug Gassi führen und habe bei nur 5 Grad und starkem Wind die Erfahrung gemacht, dass die Mini2 das sowas von wurscht ist ... (Wahnsinn was das Ding kann!).

    Ich habe dann "Vergleichsflüge" mit 4k30 und 2k7 60FPS gemacht. Natürlich auch Schwenks (Drohne dreht sich im Kreis im Kino-Modus).

    Bei 4K30 sieht das imho schon viel besser aus als mit nur 24FPS, dennoch ist da die von mir beschriebene Unschärfe. JA, es wirkt erst einmal natürlich. Erst beim 2. Blick fällt mir halt auf, dass die durch die nur 30 Frames die Unschärfe *für mich* unschön ist. Das tut mir in den Augen weh, wenn das länger im Kreis ginge, würde mir schlecht...

    Bei 2k7 60FPS sehe ich jetzt kaum einen Unterschied in der Schärfe und Details, dafür aber beim sich um die eigene Achse drehen (selbe Einstellung, als Kino-Modus) um vieles schärfer und kaum verwaschen. Das halte ich viel länger aus, ohne Beeinträchtigung wie oben beschrieben.


    Aufgrund dieser Diskussion achte ich jetzt auch bei Fernsehfilmen auf solche Sachen. Bei echten Filmen ist das kaum wahrzunehmen weils da solche von mir beschriebenen Schwenks kaum gibt. Dafür regt mich regelmäßig auf, wenn bei den Nachrichten dann Schwenks (egal in welche Richtung) zu sehen sind, die nur ruckeln (wo man das Gefühl hat das da Bilder fehlen).


    Na ja, über das Thema können wird uns sicher noch ewig unterhalten ;)

    Aber ein Gutes hat diese Diskussion: Ich achte jetzt mehr darauf und versuche auch Dinge die ich vorher als "wozu brauch ich das" abgetan habe.

  • So - weil ich mich sowieso über Recht, Betrieb etc. einer Drohne entsprechend informieren und alles darüber ja eh im Web suchen muss, dachte ich mir "da kann ich auch gleich die Online-Prüfung machen" - bestanden!


    Wer von Euch fliegt denn eine Drohne über 250g und wurde jemals wegen Versicherung, Registrierung und "Führerschein" überprüft?

  • Hey! Gratuliere dir zur bestanden Prüfung :thumbsup: Fliege seit ungefähr 3 Jahren mit einer Mavic Pro, mal mehr und mal weniger, und muss sagen ich wurde noch nie überprüft... Gut, schaue aber auch das ich Menschen eher meide wenns geht und flieg auch nicht im Wohngebiet oder an Badeseen etc... Mittlerweile würd ich mich mal freuen wenn ich den Kompetenznachweis jemanden zeigen dürfte ;)

  • Danke für die Glückwünsche :) Ich muss zugeben, ich habe es mir schwieriger erwartet... Ich frage auch nur, was bei einer Überprüfung dann eigentlich verlangt wird. Die Reg.Nummer der Austrocontrol habe ich als "Pickerl" an der Drohne und Fernsteuerung. Alle Unterlagen (Versicherung, Registrierung und Kompetentznachweis) habe ich kopiert in der Drohnentasche dabei - für alle Fälle ...

    Ich habe auch nur vor in unbesiedelten Gebiet zu fliegen und immer nur in nächster Sichtweite (noch brauche ich diesen Sichtkontakt als Feedback, das Display zur Orientierung ist noch sehr ungewohnt) also nicht mehr als 50m entfernt (die 120m Flughöhe, da ist das Ding eigentlich schon unsichtbar). Selbst wenn ich lt. Gesetzt in Wohngebiet - zumindest am eigenen Grund - fliegen dürfte, die Leute sind wegen Datenschutz sowas von paranoid, dass schon ein unbekanntes Geräusch reicht, dass die auszucken ("da surrt wos, herst das ah? Wos isn des? I ruaf die Polizei! - Schau do draußen geht ana mit ana Kamara - derf der des? I ruaf die Polizei!") Es ist nimmer lustig!

    Also raus aufs Feld, weit weg von Siedlungen etc. zu Zeiten wo sich dort kaum jemand rum treibt, dann gibts da auch keinen Ärger (bis jetzt jedenfalls).

    Aber trotzt allem macht die Sache mehr Spaß, als ich dachte! Liegt aber auch daran, dass die Drohne macht was ich will und das Fliegen der Mini2 auch für mich Anfänger sehr einfach und sicher ist!

  • Versicherung, Registrierung und Kompetentznachweis) habe ich kopiert in der Drohnentasche dabei

    Das genügt auch meines Wissens nach!


    da ist das Ding eigentlich schon unsichtbar

    Die Mini 2 ist aufgrund ihrer Größe sicher noch schlechter zu sehen als die Mavic Pro. Deswegen hab ich meine auch mit ,,Skins‘‘ bestückt was sie wesentlich besser sichtbar macht! Vor allem wenn Bäume im Hintergrund sind, sieht man die grauen Teile fast gar nicht mehr!

  • Deswegen hab ich meine auch mit ,,Skins‘‘ bestückt was sie wesentlich besser sichtbar macht!

    Ich habe meine jetzt mit Neon Streifen beklebt:


    https://www.amazon.de/gp/produ…tle_o02_s00?ie=UTF8&psc=1


    Grün in Flugrichtung links, Rot in Flugrichtung rechts, hinten und unten in Gelb - damit sollte ich sie auch bei grauem Himmel sehen und erkennen können wie die Drohne "steht"


    Ich überlege noch ob das:

    https://www.amazon.de/dp/B07RP…sc=1&ref_=lv_ov_lig_dp_it

    nicht noch wirkungsvoller wäre.

  • Sicher - da ich aber jetzt ja den Befähigungsnachweis (vulgo "kleiner Drohnenführerschein") habe, darf ich in C1 bis 900g fliegen ;)

    Und dort wo ich fliege, gibt es so gut wie keine (ja vielleicht einmal zufällig ein Jogger, Radfahrer, Hundegassigeher am Weg, ab nie am Feld) unbeteiligten Personen - also alles gut.

    PS: Die Mini2 hat übrigens nur 237g, ist also leichter (nehme an wegen der Akkus) als die Mini. ZWEI von den Blitzlichtern wären also noch im Gewichtsrahmen...

  • Ich habe meine jetzt mit Neon Streifen beklebt:

    ...

    Grün in Flugrichtung links, Rot in Flugrichtung rechts, hinten und unten in Gelb - damit sollte ich sie auch bei grauem Himmel sehen und erkennen können wie die Drohne "steht"

    ...

    Dann hättest du aber die Neon-Streifen genau andersrum anbringen müssen!


    Grün in flugrichtung rechts und rot in Flugrichtung links!


    So, wie bei den Blitzern im Amazon-Link zu sehen ist.



    Kleiner Tipp am Rande:


    https://www.copter.eu/yuneec-h…d-weiss---rot---gruen.php

  • Es IST einheitlich!


    Ihr verwechselt da etwas!


    Ich bin zwar eine Landratte, weiß aber was eine Tonne ist.


    Und ich weiß, dass sich eine Tonne nicht bewegt, und somit auch kein Fahrzeug ist, welches eine Beleuchtung zum Erkennen der Possition bzw. Fahrtrichtungsbestimmung benötigt. Ja. eine Tonne hat Beleuchtung, und teilweise auch Glocken und soweiter.


    Aber es geht hier um das jeweilige "Fahrzeug" und dessen vorgeschriebene Beleuchtung.


    Somit sind Luftfahrzeuge und Wasserfahrzeuge jeweils Backbord = link mit roten Positionsleuchten bestückt,


    und Steuerbord = rechts mit grünen Positionsleuchten!


    So einfach!


    Nix mit Bemalung der Tonnen!


    Wer Backbord und Steuerbord nicht unterscheiden kann mit links oder rechts, kleine Eselsbrücke!


    Merkt euch das R in Steue"r"bord!


    R = rechts! ;-)


    Das genügt auch meines Wissens nach!


    Die Mini 2 ist aufgrund ihrer Größe sicher noch schlechter zu sehen als die Mavic Pro. Deswegen hab ich meine auch mit ,,Skins‘‘ bestückt was sie wesentlich besser sichtbar macht! Vor allem wenn Bäume im Hintergrund sind, sieht man die grauen Teile fast gar nicht mehr! ...


    Ich habe meine Mini2 auch mal farblich etwas aufgewertet, damit man sie vor Bäumen oder so besser sieht.


    Wenn ihr meinen Kanal abonnieren, liken und kommentieren und die Glocke aktivieren würdet, wäre ich euch sehr verbunden.




    Mein YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCu9dUGjJwj7xSmTMpJIOQjg


    Als Norddeutscher besitze ich einen Bootsführerschein .... laut Schiffartsordnung hat er das richtig gemacht ... in Fließrichtung sind die roten Tonnen immer rechts.

    Allerdings weiß ich nicht, ob dass in der Luft anders ist. ;)


    Also hat er das doch FALSCH gemacht! ;-)


    https://de.wikipedia.org/wiki/Lichterf%C3%BChrung


    Und auch die Tonnen haben die selbe farbige Bedeutung!


    https://de.wikipedia.org/wiki/Schifffahrtszeichen


    [Blockierte Grafik: https://upload.wikimedia.org/w…/4d/Fahrwasserzeichen.png]

    Einmal editiert, zuletzt von rekay () aus folgendem Grund: 2 Beiträge von Stocki317 mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Unabhängig von den Farben der Tonnen ist für die Ufer die Richtung Talfahrt, also die Fahrt mit der Strömung Richtung Mündung maßgebend.


    Die rechte Uferseite ist die Seite mit den roten Tonnen.


    So einfach ist das und mehr wollte ich auch nicht sagen. . ;)

  • Das mit der Eselbrücke war letztendlich die Falle in die ich getappt bin ...

    R = Rechts = SteueRbord = Rot (falsch...) ... Blede Gschicht!

    Aber danke für den Hinweis - ich wäre nie auf die Idee gekommen das nochmals nachzulesen.

    Ich habe es inzwischen korrigiert.