camforpro Goal Zero

Media Mod für GoPro8 - Ja oder Nein?

  • Hallo,


    was denkt Ihr, macht der Media Mod für die GoPro8 Sinn? Ich wollte ihn eigentlich für die GoPro-LED-Lampe und um die GoPro8 im laufenden Betrieb über USB mit Strom versorgen zu können. Allerdings ist die GroPro8 dann nicht mehr wasserdicht, es handelt sich also nur noch um eine reine Schönwetterkonstruktion, wie viele Regentropfen das ganze aushält weiß keiner.


    Zur Zeit sehe ich das so: Ich habe vier Akkus, davon kann ich zwei im entsprechenden Ladegerät unterwegs über USB aufladen. Dann muss ich zwar regelmäßig Akkus auswechseln, aber der Strom geht mir nicht aus. Die LED-Lampe kann ich auch anderweitig anbringen, muss dann nicht mal eine teure von GoPro sein.


    Wer ein externes Mikrofon verwenden will kommt wohl nicht dran vorbei. Das im Media Mod eingebaute Mikrofon scheint nicht wirklich ein Gewinn zu sein, was ich bei Youtube so gesehen habe.


    Außerdem passt die GoPro8 mit Media Mod nicht mehr in Gimbal-Halterungen, die für eine GoPro8 ohne Media Mod konzipiert sind.


    Im Moment gehe ich davon aus, dass ich, solange ich kein externes Mikrofon benötige, auf den Media Mod verzichten kann. Wie seht Ihr das? Habe ich was übersehen?


    Gruß


    Ralf

  • Hallo Ralf,

    aus Deinem Beitrag geht eigentlich hervor, dass Du das MediaMod nicht haben willst. Gut - kann man so sehen.

    Ich habe mir das Teil zugelegt und bin recht glücklich damit. Es ist wirklich erfreulich klein und bietet mit der zusätzlichen LED-Leuchte eine wirklich gute Lösung für die Filmerei im Dunkeln, zumal sie einen eigenen Akku und mehrere Leuchtstufen hat. Die beiden Richtmicros lösen mein Problem bei der Verwendung eines Gimbals - dessen Motorengeräusche werden zuverlässig ausgeblendet. Gegenargument ist sicher die unsichere Wetterfestigkeit. Ich hatte damit bisher allerdings keine Probleme.

    Gruß Joli

  • Der MediaMod macht nur dann Sinn, wenn man externe Mikrofone anschließen will oder einen HDMI Ausgang benötigt.

    Ansonsten gibt es im Zubehörhandel genügend andere "Käfige" die Zubehörschuhe (für Blitz etc.) anbieten und bei denen man die Akku-Klappe nicht entfernen muss.

    Wenn Du die Hero8 extern mit Strom versorgen willst, wirst Du letztendlich nicht um eine entsprechende Klappe aus dem Zubehörhandel herum kommen, die geschlossen, den USB Port frei lässt. Wasserdicht ist die Hero8 dann natürlich nicht mehr. Wenn man den Stecker und die Öffnung abdichtet, hält die Kamera aber durchaus Regen stand.

  • Hallo Ralf,

    aus Deinem Beitrag geht eigentlich hervor, dass Du das MediaMod nicht haben willst. Gut - kann man so sehen.

    Ich habe mir das Teil zugelegt und bin recht glücklich damit. Es ist wirklich erfreulich klein und bietet mit der zusätzlichen LED-Leuchte eine wirklich gute Lösung für die Filmerei im Dunkeln, zumal sie einen eigenen Akku und mehrere Leuchtstufen hat. Die beiden Richtmicros lösen mein Problem bei der Verwendung eines Gimbals - dessen Motorengeräusche werden zuverlässig ausgeblendet. Gegenargument ist sicher die unsichere Wetterfestigkeit. Ich hatte damit bisher allerdings keine Probleme.

    Gruß Joli

    Hallo Joli,

    ja, das siehst Du richtig, ich denke ich brauche ihn derzeit nicht. Aber ich bin noch neu mit GoPro, deshalb dachte ich, ich übersehe vielleicht was. Du meinst die im Media Mod eingebauten Mikrofone blenden die Gimbal-Motorengeräusche aus? Was für einen Gimbal hast Du? Es gibt ja auch welche, wo die Motorengeräusche nicht so laut sind, dass man sie mit der GoPro mitaufnimmt.

    Gruß Ralf

  • Hallo Oliver,


    ich habe mich bisher nur an Originalzubehör gehalten, dann muss ich mich wohl mal umschauen, was es sonst so gibt. Die LED-Leuchte direkt an der Kamera anzubringen fände ich schon gut, nur dass die Konstruktion wie beim Media Mod nicht mehr wasserdicht ist stört mich schon. Beim Strom werde ich jetzt erstmal sehen, ob ich mit den vier Akkus zurecht komme, dann muss ich zwar wechseln, aber die Kamera bleibt wasserdicht.


    Gruß


    Ralf

  • Das "Pomya Kamera Schutzgehäuse" gefällt mir. Kostet nur 10 Euro, bietet Schutz, die Kamera bleibt wasserdicht und ich kann die LED-Leuchte anbringen. 10 Meter wasserdicht bei der GoPro8 reicht mir eigentlich, wenn ich mit der GoPro8 irgendwann mehr als 10 Meter unter Wasser bin, dann wird man hier mit Sicherheit nichts mehr von mir hören. ;)

  • Ich will Dich nicht unnötig beunruhigen.... Aber im GoPro Support Hub gibt es diverse Berichte, dass die 8er doch nicht wasserdicht wäre ...

    Ob das nun tatsächlich ein Produktionsfehler ist, oder Eigenverschulden, weil die Akkuklappe nicht korrekt geschlossen war - wer weiß das schon ...


    Meiner 8er hält geprüft Regen stand - unter Wasser war ich noch nicht damit, dafür habe ich mir ein Schutzgehäuse besorgt - nur zur SIcherheit....

  • Hallo Ralf,

    man darf mit guten Gründen bezweifeln, ob die Hero 8 überhaupt ein Gimbal braucht - die Bildstabilisierung der GoPro ist schon klasse. Aber vom Handling her benutze ich doch recht gerne ein Gimbal (oder ein Handstativ). Die Hero 8 hat sich zwar gegenüber der Hero 7, was die Geräuschübertragung anbetrifft, verbessert, ist aber dennoch nicht so gut, dass man vom Gimbal nichts mehr hört. Deshalb sind mir die MediaMod-Micros sehr wichtig.

    Gruß Joli

  • Ich habe den Media Mod fürs Mikro und kann sagen, es ist klasse. Habe damit eine wirklich verbesserte Sprachqualität, wenn ich die Kamera aufbaue, mich 2-3 Meter davor hinsetze und irgendwie klug daher rede. Das waren früher so Szenarios, da hat man über ein externes Mikro nachgedacht und das geht jetzt wirklich gut.


    Wasserdicht ist natürlich so ein Thema. Da war ich bei der 8er ja ohnehin skeptisch mit dem Verschluss, ABER die 8er an sich ist (bei mir) wasserdicht. Ich war jetzt schon diverse Male damit im Wasser, unter Wasser und überhaupt. Aber klar, das Media Mod muss man dann jedesmal abbasteln vorher und das ist etwas ... nervig.