camforpro Goal Zero

Beiträge von boxer-gear

    Wenn ich erst das Internet absuchen und das Handbuch wälzen muss, ist das keine gute UX

    Ja, mehrere youtube Reviews oder Anleitungen dauern zusammen Stunden.


    In einem pdf Handbuch, gut gemacht, lese ich anfangs X = cross (früher hieß das quer), springe ich dann anhand meiner Suchbegriffe gezielt in die Kapitel. Zeitaufwand? O.k. hängt von der Lesekompetenz ab.


    Gerät einschalten, in die Einstellungen gehen und dort alles abwählen, was man nicht braucht ... wäre zielführend, aber ... wahrscheinlich wieder schlechte UX.


    Hab an anderer Stelle schon mal gesagt, manche erwarten eine KI mit Atombatterie. Die soll intuitiv erkennen - sprich Sprachausgabe analysieren - was der user will. Ach das braucht die Aktivierung der Sprachbefehle? Blöd wenn man das vorher abgeschaltet hat. :S


    Und manchmal habe ich den Eindruck, dass Einsteiger - hat das was mit dem Lebensalter oder native generation zu tun - alles sofort können müssen, und zwar zackig, wenn nicht ist das Gerät unausgereift. GoPro hat über viele Generationen "ihre" Käuferklientel gefunden, davon bin ich überzeugt. Ich nutze nur einen Bruchteil der Features (oder doch nur die Erwartungshaltung kleiner?), vielleicht ist daher meine Zufriedenheit größer.


    P.S. RTFM - das waren meine Anfänge in der Elektronikwelt des Internet. Bei meiner ersten Betriebssystemen lagen tatsächlich Wälzer bei. Entweder selber lesen oder Geld für den IT´ler zahlen. Heute kostet ja um Rat fragen im Netz nix mehr. Und ein Danke bekommen die Allerwenigsten.

    -Der Abo-Wahn: Man wird stark dazu motiviert ein Abo abzuschließen und am besten auch alle Bilder in der Cloud zu sichern. Das Abo zu canceln ist (für ein optionales Feature) zu aufwendig.

    Hatte mit dem Kauf der H9B ein Abo, wurde vor Ablauf der Frist von GoPro per Mail erinnert und konnte in wenigen Minuten online die Kündigung bewerkstelligen, sehr einfach und lobenswert in meinen Augen.


    Also was ist aufwendig beim Kündigen des Abo?


    Die Cloud ist in der Tat optional, als einzige Sicherung ? Never ever. :saint:


    Und nein, die Hero 9 ist für mich keineswegs die beste Kamera die hatte. Aber die beste action cam.


    Wer unzufrieden ist > die Konkurrenz ist groß auf diesem Markt. Viel Glück!;)

    Hi,

    erst mal Danke an alle Hilfestellungsmassnahmen von Euch, es hat alles nichts gebracht und somit habe ich den Verkäufer Kontaktiert und er

    meinte das es eher an einem Softwareproblem liegt und ggfs.auch daran das das Teil ja auch recht heiß wurde nach stundenlangen Fummelorgien.

    Morgen soll dann dafür die Hero 11 kommen und dann funzt hoffentlich alles so wie es soll...

    Ist das ein Fachhändler oder privat?


    Eine GoPro, eingeschaltet und lediglich an Einstellungen "gespielt", Formatierungsprozesse u.ä. - die darf m.M. nicht heiß werden.


    Was anderes ist es, wenn nebenher ein leerer (neuer oder alter) Akku vollgeladen wird.


    Firmware wurde angesprochen, darauf hast du aber nicht reagiert. Auf andere Rückfragen ebenfalls nicht, da halte ich mich künftig zurück.

    Bei meiner H9B war eine microSD Karte mit dabei, dazu gekauft eine laut GoPro Liste kompatible Karte, noch nie Probleme gehabt.


    Neue Akkus müssen in der Tat erstmal ordentlich geladen werden, lt. Handbuch erreichen sie ihre volle Kapazität nach mehreren Ladezyklen.


    Wie alt/vielbenutzt sind denn deine Speicherkarten?


    Ich würde über einen Rechner und geeigneten Speicherkarten Lesegerät erstmal die zum Einsatz geplanten Speicherkarten formatieren, d.h. löschen. Formatierungsabbrüche mit der GoPro sind heikel, wie bei jedem Festspeicher.


    Plakativ: mit einer runtergerotzten Altkarte wird das nix. Bei neuen Speicherkarten, seriöse Quelle vorausgesetzt, kommt dann die GoPro als Fehlerquelle in Sicht.


    Apropo, welches Ladegerät nutzt du zum Aufladen des Akkus? "Schnelles" Kabel ist vorhanden?

    Oben diesen Hinweis gelesen und bei deiner Kamera überprüft?

    Wenn doch:

    Hast du Quick-Capture aktiviert?

    Wenn ja, mach das mal aus. Vielleicht hat der Aufnahmebutton eine Macke und gibt Signale weiter, wo keine sind. Ist dann zwar keine Lösung, aber eine Fehlereingrenzung.


    Dass mit dem Akku habe ich hundertfach ausprobiert, nix, immer das Gleiche ;(

    Aber nun der Knüller: Quick Capture aus und es funktioniert! Jippi!


    Ich habe keine H8B, sondern H9B, aber QuickCapture ist ebenfalls bei mir aus.

    Das Fundbüro der Stadt Hendaye ist übrigens keine Option: ich werde das Gerät nicht auf meine Kosten dorthinschicken und fünf Jahre warten...

    Dachte beim Lesen du bist vor Ort, einfach vorbeifahren ist keine Option? So hätte ich das gemacht.


    Und warum 5 J. warten, worauf denn?


    Eine lokale Tageszeitung wäre eine weitere Möglichkeit, in Zeiten sozialer Medien ... die Geschichte vom Saugroboter Fluffy ging damals über Facebook in die (fast) ganze Welt. :)

    Bei einer Messung des Ladestroms konnte ich folgendes feststellen: wird die Hero4 nur geladen, egal ob eingeschaltet oder nicht,

    holt sie sich ca. 1,2 Ampere bei den üblichen 5 Volt des Ladegerätes.

    Sobald man die Aufnahme startet, sinkt die Stromstärke auf ca. 0,7 Ampere.


    Übrigens; die GoPro Hero8Black lädt auch nicht während der Aufnahme, aber der Akku bleibt unberührt.

    Das heißt, der hält den vorherigen Ladestand, egal ob fast leer oder fast 100%.

    Setze mal deine zwei Beobachtungen nebeneinander. Und habe die Vermutung, dass dein Ladegerät zu schwach ist = zu wenig Ausgangsleistung hat.


    Es gibt stärkere USB-Lader für´s Motorrad. Unbedingt das richtige Kabel dazu verwenden, 3.0 Standard, hatte mir zwei Kabel aus der KFZ/Smartphone Ecke besorgt und erst zuhause am 220V-Netz Ladegerät vermessen, mit einem USB-Zwischenstecker zur Kontrolle (USB Power Monitor, portapow, den kann man unterwegs dazwischenhängen).


    Deine Beobachtung, dass nicht geladen wird während der Aufnahme ... vielleicht ein Beobachtungsfehler? Vielleicht "ziehen" deine Kamera zuviel Strom, für mehrere Kameras an wieviel Stromversorgungssträngen?


    ich würde das motorradseitig nochmal prüfen. An wievielen Strängen hängen mit welchen Ausgangsleistungen USB-Umspannungsgeräte, schaltet womöglich die Fahrzeugelektronik ab bestimmten Stromleistungen (insgesamt, in Kette) ab?


    Bei meiner ollen BMW gibt es keine elektronischen (CAN-Bus) Einschränkungen, schließe alle meine Abnehmer über gesonderte Sicherung (Verteiler) direkt an die old style Batterie an, muss höllisch aufpassen beim Startvorgang wg. ABS Initiierung, läuft die Kiste, kann die Lichtmaschine bis 700 Watt, im Leerlauf natürlich weniger, zumindest habe ich da keinerlei Engpässe. Bei modernen Fahrzeugen spielt m.W. die Steuerelektronik in alle Kreisläufe mit hinein.


    Hab deine ersten Beschreibungen nochmal nachgelesen, evtl. liegt tatsächlich so ein Eingreifen deiner Bordelektronik vor, sie "sieht" (misst) zu starke Ströme, schaltet kurzfristig ab, danach gibt sie die Leitung wieder frei, jedoch schaltet der Abnehmer (die Kamera) jetzt wg. ihrer eigenen Logik in den Ladezustand.


    Das würde für mich Sinn machen. Blöd für deinen Einsatzzweck. Aber mit technischer Manipulation - da würde ich in der Fachwerkstatt nachfragen - sicherlich lösbar. Sei es z.B. eine motorradseitige Pufferung von Spitzenlast-Strömen (bezogen auf die von mir vermutete eine Leitung), es gab früher schon Motorradfahrer, die sich eine zweite Bordbatterie eingebaut haben, heute genügt vermutlich eine kleine powerbank, die platzsparend irgendwo im relevanten Strang hängt. Sollte natürlich dauerlastfest sein bzw. austauschbar bei Verschleiß.


    In (modellspezifischen) Motorradforen sollten diese Dinge und geeignete Abhilfen eigentlich zu finden sein.

    ... original GoPro angesehen mit einem Magnet der den Namen nicht verdient, hält überhaupt nicht gut.

    Finde den super!


    Noch zum Abo Preis bei GoPro für 12,49 Euro gekauft, ideale Größe, starke Feder, drehbar, dicke Gummis ... wenn dir die Magnete zu schwach sind, unten aufmachen und weitere (Neodym) Magnete reinbasteln.


    P.S. Ich brauche beim Zubehör u.a. Lagergegenständen keine dieser extrastarken Magnete, die habe ich sehr wohl, sind aber gesondert im Werkstattbereich untergebracht, im Auto, sogar am Motorrad, aber fern von hightech Elektronik.

    Bin fest überzeugt, dass man jeden, auch hochwertige Akkus abschießen kann. Mit Ladeströmen oder Ladebedingungen ausserhalb der Spezifikation.


    Klar, hat ein Akku seine erwartbaren Ladezyklen erreicht, ist eben ein Ende physikalisch (chemisch?) erreicht.


    Bin mit meinen GoPro Akkus für die H9B zufrieden. Die habe ich nummeriert und nutze sie einer ganz persönlichen Logik folgend.

    Dann weißt du ja was die besten Dinge sind. Oder ?


    Über meine Anschaffungen bei der H9B hatte ich gepostet, mein Anwendungsgebiet ist Motorrad. Sprich: Spezialhalterungen Helm, Tank, Lenker, Spiegel, Sturzbügel. Fahrrad hatte ich mit Brustgurt probiert, im Auto mal mitlaufen lassen mit dem Tank-Saugnapf, unterwegs beim Wandern fotografiert ... für mich gibt´s kein must have.


    Wie beim Fotografieren früher ist m.M. sinnvoll: eine gute Tasche, stossgeschützt, leicht zu öffnen und sicher zu verschliessen, Wetterschutz wäre optimal, Halterung für Gürtel oder zum Umhängen, falls man das braucht.


    Jemandem zu raten, was er braucht, obwohl er nicht weiß was er braucht ... nutze doch einfach die gekaufte Kamera und dann merkst du es schon. ;)


    P.S. Wenn es nach GoPro geht: kaufe alles Zubehör! So ausgestattet "brauchst" du zwar die x-fache Zeit zum Auswählen "Was nehme ich mit" vorm Start in die action :evil: und die Beschäftigung mit dem Sach geht in Richtung unendlich.

    Ja, sicher könnte ich das auf 'Nie' stellen. Dann hätte ich aber den Effekt, dass sich der Akku der H11 entlädt.

    Gut, der würde durch den Volta kontinuierlich nachgeladen werden aber letztendlich wäre alles irgendwann leer.

    Wenn ich nun die H11-Volta-Kombo nach längerer Zeit nutzen will kann ich nicht davon ausgehen, dass sie gut geladen ist. Eine kabelgebundene Steuerung ist also schon sinnvoller als rein über Bluetooth.

    Hä?


    Kann deiner Logik nicht folgen.


    Entweder sucht man Wege oder Gründe.


    Wenn man das Kamera Equipment längere Zeit - was zu definieren wäre - nicht nutzt, empfiehlt es sich zu laden. Zumindest Zu kontrollieren, ob noch geladen. Das dauert wie lange? 20 Sekunden ?


    Ich weiß, in einem anderen Diskussionsfaden hatte ein Käufer für sowas keine Zeit.


    Gäbe es Mini-Atomkraftwerke in Miniatur-Kameras, die garantiert 100 Jahre laufen, unabhängig von der Häufigkeit der Nutzung, ohne neues Energiematerial einzusetzen, die Dinger wären der Renner. :thumbsup:

    Nur eine Vermutung meinerseits ...

    GoPro Hero 11, das MediaMod und den Volta-Griff.

    Siehe Tabelle bei GoPro Volta, da fehlt noch die H11.

    In Spalte Kabelgeb. Steuer. in Verbindung mit Media Mod. steht ein X, d.h. nicht möglich. Frag mich nicht warum.


    Kann es sein, dass deine ersten Versuche geklappt haben ohne Media-Mod?

    Kannst du ja mal gegentesten.



    P.S. Besitze weder H11 noch Volta.

    Nun bin ich draufgekommen, das die Cam teilweise auf das Windschild fokussiert aber dann wieder auf die Entfernung.

    Bei wieviel "Füllrate" des Aufnahmebereichs?


    Etwas den Kopf neigen kann bereits bedeuten 80% des Blickwinkels für die Kamera sind im Nahbereich. Dann macht die Kamera ja alles richtig. :saint:

    Es geht um die Schraube die meiner Meinung nach viel zu kurz ist und die gegenüber liegende Mutter die auch nicht original sein kann?

    Die Mutter ist m.M. original, habe ich exakt so von der GoPro Unterdruck-Befestigung. Vielleicht fehlt bei deiner Halterung etwas Gummi zur Mutter hin.

    Klar es gibt andere Formen, habe mit der H9B viel Zubehör direkt von GoPro bezogen.


    Zur Schraube bzw. den Schraubkopf kann ich nix sagen. Dass es unterschiedliche Längen gibt sollte inzwischen klar sein.


    Bei alten Halterungen - und je nach Verwendungszweck/-sicherheit - rate ich neue Halterungen anzuschaffen. Bei jeder ist eine Schraube dabei.


    Wegen dieser Niedrigpreisartikel beim Verkäufer zu reklamieren, ist wohl ein schlechter Witz.


    Hab hier eine ganze Tasche voll Zubehör, könnte nicht mehr sagen ob nun diese Schraube an jene Halterung ursprünglich gehört, man nimmt die die für den gedachten Zweck passt. Und so wird es Verkäufern ebenfalls gehen. Bei meinem GoPro-Sammelsurium könnte ich mit 100% Sicherheit sagen: 95% sind Originalteile. Beim Rest sieht man das sofort. ;)