camforpro GoPro HERO8 Black & GoPro MAX

Beiträge von Jatekman

    Das Thema ist speziell und viel zu umfangreich, um eine einfache Empfehlung zu geben- Ihr müsst Euch schon selbst damit auseinandersetzen und Informationen sammeln.

    Generell kann man unterscheiden zwischen Spielzeug/just for fun Drohnen, die häufig nach dem Anfangshype schnell in der Ecke landen (auch weil sie schwierig/eingeschränkt sind) und Drohnen, die über GPS verfügen und sehr gute Aufnahmen machen können.


    Diese Drohnen sind einfach und sicher zu fliegen, für schöne Aufnahmen muss man einiges üben- es gibt auch einige automatische Aufnahmen, z.B. Dronie, Activ Track, Point of interest usw.


    Für Drohnen ab 250 Gramm braucht man eine feuerfeste Plakette, eine Versicherung sollte man generell haben, in manchen ist sie schon eingeschlossen.

    Wenn man das Thema ernsthaft angeht, dann muss man schon etwas investieren und man muss sich bewusst machen, dass man ein Luftfahrzeug führt mit nicht niedrigem Gefahrenpotential.

    Apps für erlaubte/verbotene Zonen sind Pflicht und eine generelle Auseinandersetzung mit den rechtlichen Themen- was ist erlaubt, wie sieht es mit den Persönlichkeitsrechten aus, wenn man filmt usw....


    Wenn man so eine ganz kleine (Spielzeug) Drohne sich zulegt ist die Sache natürlich nicht so heikel.


    Hier etwas für den Anfang:


    https://www.drohnen.de/4849/dr…ufen-quadrocopter-kaufen/


    Nicht zu vergessen die neue Drohnenverordnung:


    http://www.kopterforum.de/topic/84870-eu-drohnenverordnungen-–-rechtslage-kompakt-erklärt/


    Persönlich empfehle ich Dji, ich habe die Mavic Pro und die Mavic 2 Pro , teuer aber damit kann man Aufnahmen machen, die denen im Fernsehen nicht nachstehen.


    Ciao Rob

    Über die Fernbedienung hört man wirklich viele Klagen (Verbindungsprobleme), über die App funktioniert es tadellos und man sieht, ob die Aufnahme läuft/stoppt- mache ich auch so, wenn ich die Cam außerhalb des Autos habe.


    Ciao Rob

    Ja, das in in Österreich sehr schlecht gemacht, gerade da gibt es herrliche Motive.

    Was man auch nicht unterschätzen darf, in sehr vielen Gebieten- oft gerade da, wo es sich lohnen würde zu filmen, da kein Rübenacker- ist das Fliegen eingeschränkt oder verboten.

    Sobald die Landschaft anfängt schön zu werden, droht ein Landschaftschutzgebiet- z.B. am Nürburgring darf man 24 Stunden Rennen mit brüllenden Motoren und tausenden Fans feiern aber ein kleines Dröhnchen würde die Natur stören....?..?..?


    Informiert Euch über Apps, wo Fliegen erlaubt ist (Airmap, Map2Fly usw)- manchmal muss man die fünfe gerade sein lassen.

    Prinzipiell ist es ein herrliches Hobby und man kommt viel in die Natur, ich kann es nur empfehlen.


    Ciao Rob

    Es ist eine Frage der potenziellen Gefahr, man muss sich bewusst machen, dass man ein Luftfahrzeug führt, das über eine große Masse (bis/um 1000 g) und eine hohe Geschwindigkeit (bis/um 75 km/h) verfügt.

    Was man damit anrichten kann, kann sich jeder selbst ausmalen und ist auch eine versicherungstechnische Frage.

    Evtl kommt für Dich die Mavic Mini in Frage, für die braucht man keinen Kenntnissnachweis aber natürlich eine Versicherung.


    Ciao Rob

    Hallo und willkommen im Forum, wenn Du mal Zeit hast, kannst Du die Vorstellungsrunde nutzen.


    Die Idee die gute GoPro Cam mit einer Drohne zu verbinden hört sich im ersten Moment reizvoll an, ich würde aber davon abraten.

    Eine Drohne ist ein Gesamtpaket und sollte über eine gute, integrierte Cam verfügen, die dann u.a. in der Neigung verstellbar ist. Die Drohnen, die für Dein Vorhaben in Frage kommen, machen alle keinen guten/durchdachten Eindruck- wie sieht es mit einem guten Gimbal aus, GPS?.., WiFi Verbindung, die häufig einbricht, Programme wie POI, Follow me....usw.

    Ich kenne nicht Deine Ansprüche aber mit so einer Billiglösung lassen sich keine guten Ergebnisse erzielen- die Karma ist eine gute Drohne aber so gut wie weg vom Markt.


    Ich würde Dir zu einem vernünftigem Gesamtpaket raten, z.B. Dji- kann auch etwas anderes sein.


    Ciao Rob