camforpro Goal Zero

Osmo Action ohne Case u. Accu aber mit ext. Stromvers. am Klapphelm

  • Das der Blickwinkel ein Stück verschoben ist, war mir bisher noch garnicht aufgefallen. Aber nach deinem Hinweis scheint es mir auch in meinen Helmaufnahme störend. Mal schauen wie ich das bei mir auf die Reihe bekomme.


    Ich Versuche die Kamera immer mit so wenig Montagematerial wie möglich am Helm zu montieren, um möglichst wenig Zusatzgewicht zu erzeugen. Dann fällt es auch leichter, den Helm mit Kamera ins Gleichgewicht zu bekommen. Dazu montieren ich auch die Powerbank an der Helmrückseite.

  • Ohja, denke das haben bisher wenige bemerkt das sich der Blick/ Aufnahmewinkel ändert, lass mal was hören bzw lesen ob du eine Lösung für dich gefunden hast.

    Das mit ner Powerbank am Helm hinten hatte ich auch schon mal in Betracht gezogen, werde das mal am Fahrrad probieren😉 Am Motorrad hab ich wie gesagt Strom per USB-C und nachdem ja der Accu weg ist sowie das Gehäuse/ Case auch ist das mit dem Gewicht vorne am Kinn gar nicht mehr so schlimm, ich komme gut klar damit🤠

    LG Anjo

  • Meine "quick&dirty" Variante ist jetzt erstmal, die Kamera einfach seitlich an den Helmschuh zu schrauben. Dazu war nur eine längere Schraube nötig (neue M5 Schraube in den Schraubengriff drücken), und ein paar dicke U-Scheiben um die freien Lücken zu füllen. Dazu habe ich einfach ein paar gebrochene Montageschuhe zersägt(Zubehör von billig Actioncam's), und so passend dicke U-Scheiben erhalten. So kann ich auch wenn nötig mein VideoLicht bei schlechten Lichtverhältnissen dazu montieren.



    Ich mag es wenn kein Kabel vom Helm weckführt. Mit der Powerbank hinten am Helm, kann ich den Helm jederzeit abnehmen und irgendwo hinlegen, ohne ständig das Versorgungskabel trennen zu müssen. So kann ich den Helm auch einfach Mal irgendwo hinstellen ,und unauffällige "Außenaufnahmen" machen. Und der Helm bleibt halt auch noch mit den gut 250g Zusatzgewicht am Kinnbügel (GoPro7 inkl. internen Akku, plus VideoLicht) immer noch ganz gut im Gleichgewicht.

  • Servus und guten Morgen


    das schaut ja wirklich gut aus und für den Fahrradhelm denk ich ein guter Lösungsansatz denn der Helm selbst wiegt ja kaum was im Gegensatz zu nem Motorradhelm.

    Ich habe nur nen norm. Fahrradhelm ohne Kinnschutz, habe mir vorne oben nen Klebemount hin gemacht und deine Idee mit Accu hinten drann denke ich werde ich mal ausprobieren allerdings nur mit ner kleinen 2500er Powerbank.


    Was man vorne sehr schön sehen kann ist wie du durch die Winkelmontage schonmal die opt. Achse der Cam positiv verschoben hast hin zur mitte, ich behaupte mal ganz frech und lustig das dir das garnicht bewusst war bisher😉

    Beim zweiten Foto sieht man allerdings das die Cam ein wenig aus der horzontalen Linie ist kann mich aber auch täuschen, das auf/ ab kannst du gut einstellen aber das Links/ Rechts so wohl nicht da muss der Mount exakt im Winkel am Helm mittig geklebt sein.

    Der Vorteil deiner Montage gegenüber der möglichen an meinem Helm ist jedenfalls klar erkennbar, du hast die Cam vor dir und kannst sie gut bedienen und event. sogar erkennen ob der Horizont richtig ist was aber im Nachhinein im Bearbeitungsprogramm noch leicht korrigierbar ist und das geht halt so nicht bei nem normalen Fahrradhelm zumal das ein ewiges Suchen der Cam oben am Kopf und deren Bedienungsschalter ist.


    Zurück zur Cam am Motorradhelm da möchte ich nicht auch noch ein Gewicht hinten dran haben, kann aber doch von Vorteil sein denn es sorgt dafür das man den Kopf leichter hoch und geradeaus hält ( oder auch nicht ) und dann ist da ja auch noch das Kabel vom Micro was zum Auspuff runter geht, also da geht es garnicht anders als das ich voll verkabelt bin ausser man nimmt den Ton extern auf aber davon bin ich auch abgekommen.😄

    Nunja, heute regnet es "endlich mal" da steig ich nicht aufs Motorrad um weiter zu testen, mal sehen was mir noch so einfällt für heute


    LG Anjo

  • Für mich ist die Montage am Kinnbügel, die einzig sinnvoll Montageposition am Helm. Gerade ein Fahrradhelm sitzt oft auch noch deutlich lockerer auf dem Kopf als ein richtiger Mopedhelm. Und selbst beim fest sitzenden MopedHelm wackelt ne Überkopfmontage deutlich spürbar (Helm verrutscht durch den hohen Schwerpunkt). Das Problem ist bei einer "hängenden" Montage am Kinnbügel fast verschwunden.


    Die waagerechte Horizont Ausrichtung kann ich bei mir direkt am Helmschuh verändern, weil der Helmschuh mit dem Kinnbügel mit nur einer Schraube verschraubt ist. Funktioniert natürlich nur, wenn der Kinnbügel einen entsprechende Möglichkeit zum verschrauben bietet(durchbrochener oder Gewinde im Helmbügel).



    Bei einem richtigen Mopedhelm sind solche Möglichkeiten aber eher selten, so das oft nur ein festes verkleben des Helmschuh mit dem Helmbügel übrig bleibt, damit die Haltbarkeit des Helms nicht beeinträchtigt wird. Die exakte Ausrichtung ist beim Verkleben aber oft nur Glückssache. Man kann aber leichte Abweichungen in der Sichtachse durch eine drehbare "Keilscheibe" ausgleichen, wenn man die Kamera seitlich am Helmschuh montiert. Dadurch kann man sich manchmal zwei der drei Gelenkachsen zwischen Helmschuh und Kamera sparen, und die Sichtachse trotzdem exakt ausrichten.


    Mit ner 2500mAh Powerbank kommt man nicht weit. Meine 10000mAh Powerbank reicht idR aus, um meine 256GB Speicherkarte je nach Auflösung und Framerate einmal komplett zu füllen.


    Das mit deiner Verkabelung mit dem MiC leuchtet mir ein. Wie machst du das genau? Linker Audiokanal MufflerMic und rechter Kanal HeadsetMic? Und welchen Adapter verwendest du?

  • Servus,

    ich beantworte gleich mal deine Fragen denn später/ vielleicht auch erst morgen kommt ein Update noch wegen der Cam am Helm:)

    Also, am Helm selbst habe ich kein Mikro sondern nur eines ( Rhode ) in ner Tasche die direkt rechts hinten übern Auspuff hängt. Das zugehörige Kabel geht

    von der Tasche raus unter der Sitzbank vor zum Tank.

    An der Helmcam habe ich einen Adapter von Cynova der dem Anschein nach Baugleich mit dem von DJI ist. Dieser versorgt die Cam mit Strom vom Doppel-USB-C Anschluss der am Lenker montiert ist.

    Das heisst also, ein Kabel vom Lenker zur Helmcam für die Stromversorgung und davon weg geht das Microkabel per Verlängerung runter zu dem Stecker unter der Sitzbank direkt am Tank.

    Was das handling betrifft ist unproblematisch, Adapter mit Kabel in die Cam, Helm aufsetzen, die Kabel angestöpselt, Zündung ein, Cam ein u. Aufnahme gedrückt und schon funzt alles.

    Was ich allerdings da noch ändern werde ist das ich das USB-C Kabel das 75cm hat gegen eines mit 100cm tauschen werde da das mehr Bewegungsfreiheit beim Auf/ Absteigen bringt und ich damit voll angeschlossen auch ums Motorrad wandern kann.

    Die Audionachvertonung sofern nötig u. angebracht mache ich hier dann eben am Pc wenn ich das Video bearbeite und immer einfach so aus dem Kopf heraus also ohne jegliches Manuscript oder Notizen weil ich das natürlicher und auch lustiger finde mit meinen Versprechern und so:P

    Den Kabelsalat sieht man dann auch a bisserle im Updatevideo denn ich bin heute mit 2 Cams gefahren, eine am Brustgurt und eben eine am Helm, schaut chaotisch aus aber es zeigt sehr deutlich was Sache ist wegen der optischen Achse der Helmcam und was ich sehen will aber nicht unbedingt zeigen muss;)


    Servus bis später dann

    Anjo

  • soderle, da ist es das "nicht Öffentliche" Update zum ersten Video


    26.07.2022 Test Blickwinkel am Brustgurt und am Helmkinn - YouTube


    Hatte beide OA montiert daher sieht man die Kabel der Helncam was aber in dem Fall egal ist. Ich meine man kann bei beiden Cams sehr deutlich sehen was Sache ist nämlich der Blickwinkel und die horizontale Ausrichtung und da passt einiges so garnicht wie ich finde. Wobei ich meine das da auch optische Täuschung ein nicht unerheblicher Faktor ist bei der Betrachtung.


    Die Cam am Brustgurt ist wesentlich zu tief ansonsten aber denk ich gäbe das interessante Blickwinkel gerade wenn man eine Kurvenreiche Strecke fährt oder gar Pässe.

    Die Helmcam mit der ich eigentlich immer aufnehme ist ein wenig besser geworden finde ich aber imo gebe ich mich jetzt geschlagen und werde die Einstellung so behalten, nur die Höhe gleiche ich noch so an das man den Tacho nur dann sehen kann wenn ich das will.


    LG Anjo

  • Und noch ein kleines Update da ich nen riesen Denkfehler gemacht hatte.

    01.08.2022 Update - YouTube

    zum anschauen auf den Pfeil klicken, YT mag mich heute nicht Sorry


    Hatte mir nochmal das Gehäuse und den Accudeckel der Cam genauer angesehen und auch beide Halterungen direkt miteinander verglichen und was sieht der Praktiker was ich Antitheoretiker nicht gesehen habe, richtig, Das Loch was ich in den Accudeckelboden gebohrt hatte war zu weit links.
    Habe nochmal mit der Cam im Gehäuse getestet und nun werde ich nochmal ein Loch in den Accubodendeckel bohren und zwar dort wo es hingehört😉
    Sofern das klappt und der Deckel danach weiter funktionsfähig bleibt bin ich dann zu gut 99% zufrieden mit dem Ergebnis und falls nicht wird halt noch ein alter Accu sein leben opfern müssen||
    Was ich jetzt bei dieser Aktion auch noch hinzu gelernt habe ist das nach 24 Stunden die Caminterne Uhr neu eingestellt werden will da ja kein Accu mehr in der Cam ist belässt man diese in der Camhalterung am Helm..
    Fazit daraus ist, Aufnahme ohne Accu und ohne Gehäuserahmen per USB-C vom Motorrad aus funktioniert einwandfrei aber nach Aufnahmeende muss/ sollte wieder ein Accu eingesetzt werden.

    Tut man das nicht, will die Cam schaltet man sie ein erstmal nicht aufnehmen sondern sie verlangt nach Datum u. Uhrzeiteinstellung.
    Das kann man aber übergehen in dem man die Cam aus und nochmal einschaltet danach kann man sofort die Aufnahme starten, klar ist aber auch das dann keine Datum- und Uhr richtig angezeigt wird, egal ich brauch das eh nicht;)

    Ich bastle weiter und werde euch den endgültigen Erfolg meiner Bastelaktion hier kundtun🤠


    LG Anjo

  • Nein lach,

    Habe nur den Bodendeckel vom Accu getrennt, dann jetzt sind es 2 Löcher gebohrt für die Befestigung und diese eben mit dem Bodendeckel verschraubt.

    Jetzt kann ich halt die Cam grundsätzlich ohne Accu betreiben da ja an der linken Aussenseite der Osmo Action der USB-C anschluß ist. Will ich kein

    Micro dann halt nur das USB-Ckabel direkt in die Cam was so auch am Selfistick funktioniert, will ich Micro mit haben kommt der Adapter zum Einsatz der eben links in die Buchse gesteckt wird und dort dann eben das USB-Ckabel und das Micro dann angesteckt.

    Nehme ich den Bodendeckel der ja ohne Accu ist ab steck ich nen ganz normalen Osmo Actionaccu rein in die Cam und sie hat dann wieder ganz normal Strom so wie es eben sein soll.

    LG Anjo

  • so, das letzte Update nun und damit lasse ich es gut sein zumindest bis zum Winter;)

    Wen es interessiert der liest die Beschreibung zum Video und Ja es ist absolut unbearbeitet und das Wetter war nicht gerade geeignet

    für gute Aufnahmen:)

    FFB-TV Bastelt ... Update zu Osmo Action o. Case u.Accu aber mit Strom per USB-C am Klapphelm - YouTube


    LG Anjo