camforpro Goal Zero

für YT, ......2,7K 60 Fps und mit 4K rendern oder doch 4K 30 Fps

  • Servus


    was bevorzugt ihr betreffend des Titels und warum? Sagt mir doch mal eure Meinung und JA es geht nur um die beiden im Titel genannten Einstellungen,

    nicht um Zeit, nicht um Filter, nicht um Manuell oder Automatik und auch nicht um 1080pmit 25 Fps😉


    warum das ganze:

    Ich selbst bevorzuge 2,7K 60 Fps mit dem DJI Pocket 2 und dazu eben bei der DJI Mini 2 das gleiche. Mit dem Pocket 2 könnte ich auch 4K 30 Fps aufnehmen, bei der Mini 2 ist das ja das maximale aber ich finde das das Ergebnis auf YT mit meiner bevorzugten Einstellung das bessere ist, daher meine Frage was ihr dazu meint


    Danke schon mal für hoffentlich zahlreiche Antworten die mir vielleicht ein wenig Erleuchtung bringen im ach so trüben November😂


    LG Anjo

  • Ganz klar 4K, alleine schon um im Bild maximale Möglichkeiten zu haben (Zoom, Crop) und da meine Mavic maximal 30 FPS (bei 4K) schafft, eben die 30 Bilder.


    Mit der GoPro filme ich normalerweise auch in 4K/30, es sei denn, dass ich bei der Aufnahme weiß, dass ich eine Zeitlupe brauche, dann gehe ich mit den FPS höher - exportiert wird immer in 4K/30.


    Ciao Rob

  • Danke Rob für deine Antwort👍, rein gefühlsmässig tendiere ich zu den 2,7K 60 Fps da ich meine das das Bild schärfer wird zumal ich es ja dann in 4k rendere.

    Habe vor falls das Wetter mitspielt ein paar kurze vergleichende Clips zu machen mit dem Pocket u. der Mini 2 mit 2,7K 60 Fps die ich dann eben denen gegenüber stelle die in 2,7K 30 und 4K 30 dann gemacht sind anders werde ich wohl nicht weiter kommen😉

    Eine Erfahrung von mir bisher ist das ich, fliege ich die Mini 2 mit 4K 30 Fps gerade bei Drehungen ( wirklich sehr langsam ) ein doch recht verschwommenes Bildergebniss habe, stoppe ich die Drehung wird das Bild wieder scharf was bei 2.7K 60 Fps eben nicht der Fall ist da habe ich immer ein scharfes Bild.


    Und darum bin ich gespannt was da noch von anderen Usern kommt zum Thema😀

  • Hey, also ich würde auch eher zu 4K30 tendieren (wenn Speicherplatz egal ist und ein performanter Rechner vorhanden ist 😉)!

    Lieber die bessere Auflösung als die höhere Framerate m.M.n.


    ein doch recht verschwommenes Bildergebniss habe, stoppe ich die Drehung wird das Bild wieder scharf was bei 2.7K 60 Fps eben nicht der Fall ist da habe ich immer ein scharfes Bild.


    Vl. liegt es auch an der Verschlusszeit wenn das Bild nach der Drehung wieder scharf ist? Nur so eine Vermutung. ✌️

  • Danke für deinen Tip, ich filme mit Automatik da sollte das am normal hellen Tag eigentlich funktionieren, bei schlechten Lichtverhältnissen ist der Tip was Verschlußzeit betrifft denke ich durchaus berechtigt.

    Muss jetzt einfach mal abwarten das besseres Wetter wird, sprich Sonne und Temp. um die +10° dann kann ich nochmal nen Vergleich probieren zumindest im Automodus denn mit dem manuellen hab ich es nicht so aber mal sehen vielleicht lern ich das ja doch noch😉


    LG Anjo

  • ... meine Philosophie ist ein anderer Ansatz: Lieber etwas mehr Framerate als Auslösung - aber ich mache auch ausschließlich nur Videos fürs Internet. Ich finde halt bei bewegten Bildern macht sich eine höhere Framerate schon bemerkbar, gerade auch wenn man mal etwas verlangsamen will. Aus dem Grunde finde ich es nicht unbedingt ungewöhnlich, dass die Drohne von Anjo_on_Tour bei 4K/30 in der Bewegung verschwommene Bilder produziert als bei 2,7K/60.


    Da ich ja meine Hauptvideoerfahrung aus dem Skaten stammt, ist ein deutlicher Unterschied in den Bildern bei schnellen Bewegungen erkennbar und wenn man mal etwas an der Videogeschwindigkeit verändert, ist der "Bild-in-Bild" Effekt, keine Ahnung wie das korrekt heißt, wesentlich kleiner - logisch, da ich ja mehr Frames habe und das somit eine feinere Möglichkeiten gibt, die Bilder zu verändern - also nicht ich, sondern das Programm ^^;)


    Ich filme auch in 2,7K/60 und in Innenräumen 2,7K/50 - aber nur weil mein Laptop 4K nicht so toll findet ^^


    Schöne Grüße


    Matze

  • Anjo_on_Tour

    Eine so gute Drohne, die Du hast, sollte brauchbare Bilder produzieren, evtl probierst Du meine/allgemeine Vorgehensweise aus…mittels ND Filtern die doppelte Belichtungszeit wie FPS - bei 30 Bildern also 60 Belichtungszeit.

    Automatik würde ich auch wegen wechselnden Belichtungssituationen in einem Shot meiden, ist natürlich generell etwas mehr Aufwand.


    Ciao Rob

  • danke Matze so denke ich auch und klar ist das 4K mehr Informationen beinhalten als eben 2,7K aber im Vergleich 2,7K 60Fps gegen 4k30Fps

    ersteres schärfere Bilder bringt gerade in der Bewegung und um das geht es mir😉


    Rob, ich habe das was du vorschlägst schon mal probiert wobei mich da allerdings einiges stört bzw ich verstehe da einiges nicht. Mein Eindruck ist

    das bei manueller Einstellung z.B. eben 4K 30 Fps mit ND8 Filter oder auch höher um 1/60tel Bel. zu ereichen das Bild selbst an Farbe, Kontrast u. Brillianz verliert gegenüber der Automatik.

    Richtig ist, die Automatik regelt nach und dreht man ins Licht wirds erstmal Heller dann Dunkler und danach einigermaßen ansehbar aber Farbe, Licht u. Brillianz bleiben erhalten und müssen nicht nachträglich durch aufwendige Nachbearbeitung korrigiert werden.

    So denke ich wobei ich sicher wohl irgendwie und wo falsch denke .

    Zu beachten gilt da ja auch noch der Weißabgleich ob auf Auto oder Manuell

    Ich denke gerade bei bewegten Bildern und sehr vielen Szenenwechseln ist die Automatik in 2,7K 60 Fps der manuellen Einstellung vor zu ziehen, filmt man vom Stativ und immer nur in eine Richtung und macht demzufolge mehrere kurze Clips um am Ende dann den besten raus zu picken für sein Projekt dann ja dann ist manuelle Einstellung sicher erste Wahl.

    Nunja, ein paar Meinungen/ Tips bzw Ratschläge habe ich nun schon, ich hoffe ja es kommt da noch einiges hinzu und sicher ist auch, ich werde weiter mich informieren sowie auch ausprobieren😀


    LG Anjo

  • Du, generell soll jeder so filmen/handeln, wie er am besten klarkommt, wir tauschen hier Tipps aus und evtl hilft man sich oder probiert etwas Neues aus.


    Mein Vorgehensweise ist alles manuell zu kontrollieren, Automatik habe ich nie benutzt und es bezieht sich alles auf die Mavic 2 Pro in D-Log…so erziele ich meine Ergebnisse…wenn Du mit Automatik gut/besser klarkommst, ist es ja auch ok und musst noch nicht mal so viel fummeln, wie ich.. :)


    Ciao Rob

  • 😂 jaja, das rumfummeln ist auch so ne Sache zu der ich mich bessere hier nicht äussere😜 und was das sonstige betrifft hatte ich heute kurz was probiert

    allerdings mit dem Pocket 2.

    Bin also hergegangen, 2,7K 60 Fps bei max.Iso 100 eingestellt und Weißabgleich auf Automatik und danach auf Manuell mit 60 Fps geschalten. Nun mit dem Pocket ans Fenster gegangen und dabei gesehen das die Belichtung auf -3 runter ist weiter dann vom Fenster weg ins Zimmer geschaut ( Beleuchtung aus ) da zeigte dann die Belichtung +3 an.

    Dannach alles wieder auf Automatik gestellt zum Fenster gegangen den Pocket rausschauen lassen und danach ins Zimmer geschwenkt nat. auch wieder ohne Zimmerbeleuchtung.

    Anschliessend das ganze am Pc angeschaut und festgestellt das der Clip der mit Auto aufgenommen wurde beim Blick ins Zimmer heller und somit deutlicher war als der der mit manuell aufgenommen wurde.

    Da stellt sich mir nun die Frage was passiert fahre ich mit dem Motorrad am hellichten Tag in nen Wald hinein, dort wechselt relativ oft das Licht von hell auf Dunkel und umgekehrt und danach komm ich raus habe eine Rechtskurve die mich direkt gegen die Sonne schauen lässt, das werde ich wohl nur erfahren wenn ich das bewusst austeste😎

    Letztendlich gehts aber darum was ist für YT das bessere bei bewegten Bildern ist, 2,7k 60 Fps und in 4K hochladen oder doch 4K 30 Fps aber auch das muss und werde ich noch austesten wobei ich aufgrund meiner bisherigen Filmerei eben zu ersterem neige-

    Mein Hauptanliegen ist halt das ich bin ich unterwegs und oft mit deren 3 verschiedenen Cams aufnehme wo eben eine ( die Mini 2 ) nicht 4K 60 fähig ist und das zusammen aber möchte ich zusammenpassend verarbeiten können wobei ich eben den Eindruck habe das die 4K 30 Aufnahmen in bestimmten wechselnden Situationen unscharf werden.


    LG Anjo

  • Frameraten von 25-30 FPS liefern eine realistische Bewegungsunschärfe. Über 30 FPS wird das Bild auch in der Bewegung immer schärfer.

    Die Regel besagt allgemein, immer mit dem Kehrwert der doppelten Framerate belichten. Also beim Filmen in 24 fps belichtet man mit 1/48 Sekunden usw.

  • Servus Max

    stimmt soweit hab ich ja auch schon anders wo aber auch hier des öfteren gelesen gerade was die Bewegungsunschärfe betrifft aber genau die will ich nicht haben, ein einfacher Grund ( Ausrede ) ist das ich dann ne andere Brille brauche denn mit der jetzigen würde ich alles erstrecht unscharf sehen😜

    Spass beiseite, bei manueller Einstellung was ja so einige bevorzugen ist mir das schon klar mit der doppelten Framerate bei Automatik die ich beim Filmen bevorzuge schaut das ganze halt anders aus.

    Mit weiterem Testen ist hier imo nichts, minus 2° und Schnefall da geht mit Drohne überhaupt nichts denn die ist ja erst ab +10° aufwärts freigegeben von DJI

    LG Anjo

  • das Bild selbst an Farbe, Kontrast u. Brillianz verliert

    Das wird dann vermutlich am ND Filter liegen. Ganz farbtreu sind die meisten da nicht und meiner Erfahrung nach, je billiger auch leider umso schlechter...


    Bei deinem Beispiel mit dem Motorrad durch den Wald, würd ich die Kamera dann auch auf Automatik lassen, da wie du schon schreibst, sich die Lichtverhältnisse recht schnell ändern! Wenn eine Aufnahme aber planbar ist, so wie es bei Drohnenaufnahmen meistens der Fall ist, stell ich alles manuell ein um Sprünge in der Belichtung oder Weißabgleich zu vermeiden.


    Um dir die Zeit zu vertreiben bis wieder schönes Wetter ist, kann ich dir dieses Video empfehlen bezüglich ND-Filter, Belichtungszeit und Frameraten.

    Ist zwar etwas graue Theorie dabei, aber auch ein paar Beispiele wie man was wie einsetzen kann...


    Und die Mini 2 Betriebstemperaturen sind laut DJI 0-40°, Akkus ordentlich vorwärmen und einem Flugtag im Schnee steht nichts im Wege!

    Vorausgesetzt natürlich der Schneefall hört auch auf ;)

  • ein einfacher Grund ( Ausrede ) ist das ich dann ne andere Brille brauche denn mit der jetzigen würde ich alles erstrecht unscharf sehen😜

    Moin Anjo


    zum Glück ist ja bald Weihnachten, vielleicht liegt ja dann eine unter dem Christbaum. ^^

    Wie üblich hilft da bei vielen Sachen einfach nur testen und ausprobieren.

    Mit meinen GOPROs filme ich ja überwiegend mit PROTUNE, die Nachbearbeitung ist es mir dann wert.

    Wenn Videos etwas dunkler sind, ist dass in der Nachbearbeitung meist kein Problem ... denn überbelichtete Videos haben weniger Bildinformationen als dunkle Aufnahmen.

  • nopro7

    ja genau dachte auch schon das das was mit dem ND-Filter zu tun haben kann und ja, Aufnahmen mit der Drohne sind durchaus planbar, das werde ich wohl üben müssen sowie auch die passenden Einstellungen fürs manuelle Filmen und den Link von dir schau ich nat. gerne an, Danke für deinen konstruktiven Beitrag 🙏👍

    Achja, was die Betriebstemperatur betrift steht bei mir im Pdf eben +10° bis +40° aber auch das schaue ich nochmal nach will ja schlauer werden😎

    Nachtrag: habe es gefunden und du hast recht, danke für die Richtigstellung🙏👍


    maxv60

    bevor ich mir ne neue Brille zulege kommt erstmal die Jahresinspektion plus 2 neue Reifen für meine SV 650, danach ne 3te Osmo Action und dann sofern alles gut geht 4-5 Wochen Eritrea und dann kommt auch schon wieder Weihnachten und somit könntest ja doch Recht behalten was dann unterm Bäumchen liegen könnte😀

    Richtig ist, nur üben, testen, vergleichen und probieren u. informieren hilft weiter auch wenn es so manchesmal doch recht frustrierend ist und ja das mit eher dunklerem Bild hab ich schon kapiert das dies in der Nachbearbeitung einiges erleichtert im Gegensatz zum überbelichteten Bild😉


    So und jetzt kommt was was ich so noch nie gemacht habe. War heute draussen bei -2° Himmel bedeckt leichter Schneefall mit dem Pocket 2 und habe kurz was aufgenommen in 1080p 60 Fps, ISO 100, Bel. +/-0, ansonsten Automatik und alles unbearbeitet.

    Clip 1 ist dann auch in 1080p gerendert und auf YT hochgeladen

    Clip 2 ist in 4K 60Fps gerendert und auf YT hochgeladen

    bin mir noch nicht so ganz klar ob man da nen Unterschied erkennen kann und klar ist auch ne Actioncam lebt von Sonne u. Licht aber beides wollte nicht😜

    Ich denke das in 4K das ganze auf YT besser zu sehen sein müsste allerdings kann es noch dauern bis es auch in 4K kommt😎

    LG Anjo


    Test -1- mit Pocket 2 ..1080p 60 Fps ..ISOmax. 100, Bel. +/-0, alles Automatik, Temp -2° - YouTube

    Test -2- mit Pocket 2 .. 1080p 60 Fps .. gerendert in 4K 60 Fps - YouTube

  • Bekannt ist ja, dass YouTube die Bitraten runterrechnet. Du kannst dem System nur einigermaßen optimale Qualität anbieten, und dann wird YT sich daraus das Beste heraussuchen.

    Du kannst mit 60 FPS und HDR etwas an Max-Bitrate rausholen, aber mehr als 85 MBit/s wird YouTube bei 4k einfach nicht übrig behalten, selbst im optimalsten Fall. Ohne HDR kann 2160p60 halt nur bis 68MBit/s auf dem Server gespeichert werden.


    Empfohlene Einstellungen für YouTube

  • Servus Max,

    zum einen ja habe das schon mehrfach gelesen was da YT mit den Bitraten macht daher eben nach Möglichkeit das beste Ergebnis hochladen auf YT und was HDR betrifft soweit ich weis funktioniert das ja nur im Stand nicht aber in Bewegung da zumindest bei der OA zwei Bilder überinandergelegt werden die versch. Belichtung haben und damit fällt HDR raus was Wandern, Radfahren oder auch Motorradfahren betrifft.


    Bei meinen zwei Versuchen oben bin ich mir nicht so ganz sicher ob da nicht 2,7k besser gewesen wäre statt der 4k, jedenfalls meine ich das das Original in diesem Fall das bessere ist.

    So wie ich das imo sehe werde ich weiterhin in 2,7k und 60 Fps filmen mit Automatik bei 100 ISO max. und event. die Belichtung etwas rauf oder runter setzen da ich ja in der Regel immer in Bewegung filme und da logisch auch öfters den Blickwinkel verändere und das dann eben in 4k rendere.


    Morgen Abend ist bei uns ne Veranstaltung, da wird die Klosterkirche iluminiert beleuchtet da probiere ich sofern es nicht regnet mal mit der OA vom Stativ und dem Pocket 2 mobil in 2,7k 60 Fps und ISO 800 und sonst alles Automatik, bin mal gespannt was dabei rauskommt😉

    LG Anjo