camforpro Goal Zero

Vorstellung und warum ich hier bin....

  • Hallo - ich bin neu hier und finde das Forum sensationell. Diese Unmenge an Themen....


    Ich bin schon ein älteres Semester - seit fünf Jahren bin ich 49 Jahre alt. :) Die GoPro nutze ich für meine Tätigkeit als Fluglehrer. Und da liegt gleich mein erstes Problem - das ich unter "Support" gepostet habe...vielleicht kann mir ja jemand helfen.....;)


    LG Dirk

  • Hallo Leute,
    auch mich hat das Videofilmen infiziert und da ist es natürlich sinnvoll, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen.
    Und es freut mich, dieses Forum gefunden zu haben.
    Kurz etwas zu mir, ich heiße Uwe, bin 61 Jahre alt, lebe am Niederrhein und bin seit einiger Zeit engagierter Hobbyfotograf. Mit dem Schwerpunkt auf der Nachtfotografie.
    Durch eine günstige Actioncam, die ich vor eineinhalb Jahren meinem Sohn geschenkt hatte, er sie aber immer noch nicht ausgepackt hatte, bin ich vor ein paar Wochen dann auf den Geschmack gekommen. Anfangs war es mehr ein Geschmäckle, denn die Kamera, erstmals am Fahrrad montiert, hat dann doch zu recht miserablen Ergebnissen geführt. Alles war eine absolute Zitterpartie und beim Ton übertönte die klappernde Kette des Fahrrads alles andere.
    Dazu kam das schlechte Wetter dieser Jahreszeit.
    So daß ich erstmal recht depremiert war.
    Dennoch begann ich das wenige Brauchbare zusammen zu schneiden. Und ich bekam schnell eine Ahnung, welch tolle Möglichkeiten man mit so einer Actioncam doch hat.
    Mit Videos überhaupt, aber speziell auch mit diesen kleinen universell einsetzbaren Cams.
    Da ich mir schnell sicher war, daß ich das für mich ausbauen möchte, legte ich mir dann relativ schnell eine Gopro 6 zu. Und investierte auch noch in ein Isteady Gimbal.
    Und nun bin ich hier.
    Und freue mich auf einen Austausch zu unserem Hobby.

  • Willkommen im Forum !

    Ich bin mir sicher, dass deine zukünftige Qualität der Ergebnisse sich bessern werden ... schnell wirst du merken, dass eine klappernte Fahrradkette auch seine Reize haben kann. ;)

  • Yeah welcome, das Wichtigste ist gemacht, der Anfang, jetzt kann es weitergehen - ein YouTube Kanal ist mit wenigen Klicks gemacht.

    Schöne Fotos machst Du, beim Filmen würde ich viel veniger schwenken, nur eine Bewegung machen (nach vorne oder nach hinten/seitlich) und vorher überlegen - was ist mein Hauptmotiv.

    Das wird schon, gutes Auge hast Du ja, Du kannst auch versuchen die Shots so zu planen, als wären sie ein Foto - es gelten die gleichen Regeln, goldener Schnitt, Vordergrund usw.


    Ciao Rob

  • Griaß di a hier im Forum

    also ich sehe nen guten Ansatz in deinen beiden Erstlingswerken, was verschiedene Dinge wie Übergänge, zu langsames oder zu schnelles Drehen und die Einstellungen der Cam betrifft sag ich nur das kommt alles mit der Zeit. Mit Lesen also Informieren und gucken wie es so manch andere machen

    nicht nur hier sondern auch in YT oder anderswo kommst du sicher schnell weiter;).

    LG Anjo

  • Hallo Anjo, danke für deine freundliche Begrüßung und die Tips. Ja das mit den Videos hat mir von Anfang an sehr großen Spaß gemacht uns ich muß zugeben, daß ich mir die Videos von den Profis schon sehr intensiv anschaue.
    Merke jetzt auch, daß kreatives arbeiten mit einer ActionCam so ganz anders ist als das fotografieren. Und ich bin wirklich gespannt, was ich als eher unsportlicher Typ noch mit der Gopro zustande bringe.

    Gruß Uwe
    Hier noch ein Test letztens bei ekligenTemperaturen
    https://www.dropbox.com/s/q071…gac/MoylandTEST0.mp4?dl=0   

  • was ich als eher unsportlicher Typ

    Da bist du nicht alleine ...

    Du kannst Videos bei YouTube auch unter "Privat" einstellen, die sind dann nicht öffentlich und brachst du dann lediglich nur verlinken.


    Zu deinem Video: Die "Spielerei" am Anfang mit der Schrift ... irgendwann wirst du es weglassen. Deine "Kamerafahrt" vor und zurück ... wähle nur einen Weg, entweder nur vor oder nur zurück.

    Aber sonst guten Blick fürs Filmen ... und ... nur üben und probieren macht einen besser.

  • Danke ihr beiden, Anjo und Max, daß ihr mich auf so etwas aufmerksam macht. Ich hab wie gesagt nahezu keine Erfahrungen mit Videos. Bin zwar an einer Serie über die Wuppertaler Schwebebahn, die ich schon vor der Actioncam begonnen habe. Aber erst bei den nun folgenden Teilen wird sich wohl zeigen, ob und wie ich mich verbessert habe. Bin selbst schon gespannt, wIe die Teile 3 bis wahrscheinlich 5 noch werden.
    Das mit Wuppertal ist eigentlich was persönliches.
    Ich habe da über 35 Jahre gelebt, bis ich im vorletzten Herbst mit meiner Firma an den Niederrhein gehen mußte. Hängt also sehr viel dran.
    Aber ich möchte nicht langweilen. Habe mir auch schon ein paar eurer Arbeiten angesehen, wo ich das ein oder andere noch kommentieren werde. Ist aber momenten ein bißchen stressig mit der Arbeit. Und auch der Corona Wahnsinn geht mir mittlerweile völlig auf den Senkel. Da fällt es momentan leichter, sich diese tollen Filme nur anzusehen - sie einfach nur zu genießen.
    Und ich bin wirklich begeistert, wenn ich eure Filme sehe.

    Ach ja, danke auch für den Tip mit dem Privatmodus von Youtube Max. Das werde ich mir ansehen, sobald ich mit meinem ersten Video zufrieden bin.
    Einen lieben Gruß, Uwe

  • Servus Uwe

    lass dir Zeit in allem was du tust sonst kommt irgendwann nur Frust;)

    was Corona betrifft hab ich mittlerweile nen Spruch dafür. "halt dich wech von der Unvernunft dann bleibste sicher Gsund"

    klar geht nicht immer aber doch sehr oft und mit Unvernunft meine ich absolut unnötige Ansammlungen/ Zusammenkünfte von Menschen die was auch immer im Kopf haben nur kein Hirn und die "Vernunft" !!!

    Bin mal gespannt und sehr neugierig auf deine Filme von der Wuppertaler Schwebebahn;)


    LG Anjo

  • Hallo Anjo, ja das Virus spaltet die Gesellschaft wie wohl nichts anders in den letzten Jahrzehnten.
    Da ist dein Leitsatz natürlich ein guter Weg, mit dem ganzen umzugehen.
    Nur bleibt es natürlich abzuwarten, was das ganze aus unserer Gesellschaft machen wird. Wenn man wie ich abseits der visuellen Medien lebt, ich verweigere mich da schon seit nahezu 15 Jahren, bekommt man bei den nur noch etwa einmal pro Woche konsumierten Nachrichten angesichts der ständig steigenden Panikmache doch ein recht mulmiges Gefühl.
    Aber Corona ist hier nicht das Thema!
    Bei meinem 3. Teil der Schwebebahnreihe werde ich versuchen, einige der bisherigen Spielereien zu lassen.
    Hier mal Teil 1. Mein absolut erstes Video.https://www.dropbox.com/s/a7sn…xktmk/Wuppertal1.mp4?dl=0
    Einen schönen Tag wünsche ich.
    Gruß Uwe

  • Hab es nur kurz und ohne Tion angeschaut.

    Die Videosequenzen speziell am Anfang finde ich total verwackelt. Stativ oder stabilisierte Kamera wären da besser gewesen. Als reine Bilder-slideshow würde es mir wohl besser gefallen - dann aber ohne schwarze Ränder an den Seiten und mit leichten Bewegungen ("Ken-Burns-Effekt").

    Die Texteffekt mag ich persönlich nicht, ichmag es eher einheitlich und nicht so bunt. Wirkt eher wie "ich-versuche-möglichst-viele-verschiedene-Effekte-meines-Programms-zu-verwenden".

  • guten Morgen oder auch Mahlzeit Uwe:)

    Vorwort:

    Kritik üben ist leicht und kann jeder, anders und daher besser machen damit tun und sich viele eher sehr schwer damit. Hinzu kommt das jeder

    seinen eigenen Stil hat bzw. entwickelt sowie auch ein anderes Anspruchsdenken hat und das muss man akzeptieren im besonderen wenn man andere kritisiert.

    Aber als Ersteller/ Produzierer sollte man bereit sein dazu die Meinung anderer nicht nur an zu hören sondern sich darüber auch Gedanken machen was man für sich daraus nehmen kann um selbst besser zu werden.


    Zur deiner Cam kann ich nix sagen, weis nicht ob die einen Software basierten Bildstabi hat oder eben nicht, den I-Steady hatte ich einen Tag, wollte ihn zusammen mit meiner Osmo Action verwenden um meine Schaukler in Quer- und Hochachse in den Griff zu bekommen denn die Osmo Action so gut wie sie ist schaffte das nicht und der I-Steady war ein Schrottteil also zurück.

    Für meine Spaziergänge/ Wanderungen hab ich nun eine andere sehr viel effektivere Lösung gefunden. Was will ich damit nun zum Ausdruck bringen wirst nun fragen und meine Antwort ist die, deine Bilder sind extrem unruhig und wackelig sowie auch teils zu schnell in der Bewegung wenn du die Cam wo anders hin richtest. Darüber hinaus bin ich der Meinung solltest du dir mal Gedanken machen ob das von dir verwendete Equipment deinen Ansprüchen/ Forderungen/ Einsatzzweck gerecht wird.


    Zum Film selbst, die Idee finde ich gut, die Bilder sind scharf aber dann, Musik zu laut, ok, kann man selber leise machen aber der Einstieg in den Film hat mich aufgrund der zu lauten Musik erstmal erschreckt und ich gebe zu, jeder hier im Forum weis das auch das ich ein Freund der eher ruhigen leisen Töne bin. also zu Laut sowie auch vom Genre her unpassend, meine pers. Meinung

    Den Wechsel zwischen stehendem und laufenden Bild finde ich abwechslungsreich, auch der Wechsel mit Tag/ Nacht ist gut und irgendwie auch logisch aber ich habe darauf gewartet das mal ein Blick nach rechts also auf die andere Seite der Schwebbahn kommt während der Fahrt und nicht nur immer links heraus.


    Zur Bearbeitung selbst will ich nicht viel sagen außer im gesamten gesehen zu viel des guten bzw. gewollt was Text sowie Übergänge betreffen. nicht die Übergänge und der Text sollen die Aufmerksamkeit der Augen des Betrachters auf sich lenken sondern die Bilder sowie der Inhalt also die Aussage des Films.

    Ein Rat zum Schnitt erlaube ich mir, schneide die ersten und letzten Sek. von einem Clip weg somit hast du in der Regel keine Verwackler drinnen außer denen die manchmal gar nicht zu vermeiden sind und verwende nach Möglichkeit zum einen immer die gleichen Übergänge und vor allem "weiche" und nur wenn du in Kapitel aufteilst am Kapitelanfang sowie am Ende einen anderen, zwischen drinnen immer die gleichen wie gesagt.


    Fazit: genau so habe ich auch angefangen vor knapp 2 Jahren und was habe ich nicht nur böses sondern auch beleidigendes hier zum Lesen bekommen als Antworten auf meine Beiträge und Fragen.

    Ich mache immer noch die gleichen Fehler, die schleichen sich halt einfach so ein denn ich ich bin kein Profi und will auch nie nimmer nicht einer werden

    aber so manches will ich verbessern und deswegen schaue ich sehr viel andere Beiträge nicht nur hier sondern auch in YT an.

    Machst du das auch so findest du dich selbst, erkennst du was du willst und legst du dir einen zu dir passenden Stil zu ist alles gut denn letztendlich muss das was du tust dir gefallen und wenn es anderen nicht gefällt dann sollen die die Augen zu machen, wegsehen und die Finger von den Tasten lassen!


    LG Anjo

  • Hallo Profi und Erleuchter. ;)
    Die Kritik mit dem verwackeln, der lauten Musik und den Spielereien kann ich sehr gut nachvollziehen. Wie gesagt, es war mein allererstes Video und ich habe die Szenen damals auch nur gefilmt, weil ich die Videofunktionen meiner Kameras auch mal ausprobieren wollte. Hatte damals noch gar nicht daran gedacht, das irgendwann mal zusammen zu schneiden. Und es stimmt, als ich es dann doch machte, wollte ich natürlich auch die Effekte des Programms ausprobieren. Selbst dieses kostenlose Programm (weiß nicht mehr was es war) hatte für mich schon so einige interessante Features.
    Ich muß dazu noch sagen, daß die Schwebebahn eigentlich nicht schwebt sondern (gerade auch die alten Wagen. die damals noch in Betrieb waren) bei der Fahrt sehr stark ruckeln. Mit dem Stabilisator der Gopro ist das leicht auszugleichen, vielleicht auch mit der Lumix und meiner Nikon Pxxx, aber daran habe ich derzeit überhaupt nicht gedacht.
    Anjo, das Isteady ist natürlich nicht für alles zu gebrauchen. Der Bildstabilisator der Hero6 ist so gut, daß man auch ohne Motor unterstütztes Gimbal zurecht kommt. Aber da man die Geschwindigkeit jeder Bewegungsrichtung (Achse) stufenlos einstellen und auch Bewegungen programmieren kann denke ich, daß man nach einer gewissen Einarbeitung sehr gut mit dem Teil arbeiten kann. Auch die Steuerung mit dem Smartphone und den Gimbal- Akku, der auch als Powerbank/Stromquelle für die Gopro einzusetzen ist, halte ich für sehr praktisch. An die USB Buchse meines Ebikes traue ich mich nämlich gar nicht dran, weil damit schon Handys geschrottet wurden.
    Danke für eure Kommentare!

    Gruß Uwe

  • Ich kann die Kritik von McFlyHAM wohl ganz gut verstehen, auch wenn er es kurz und knapp auf die "harte" Tour gemacht hat.

    Aber einer Kritik will man ja etwas abgewinnen, heißt sich daran zu orientieren und einfach etwas besser machen.

    Weiterhin ist eine vernünftige Kritik nicht gleichzusetzen mit Verachtung, Herabwürdigung oder auch auslachen.

    Die Kritik mit dem verwackeln, der lauten Musik und den Spielereien kann ich sehr gut nachvollziehen.

    An diesem Satz erkenne ich, dass du gut mit einer Kritik umgehen kannst. :thumbup: