camforpro Goal Zero

Rechner ausreichend?

  • Hi!


    Wollte mal nachfragen, ob mein Rechner für erste Versuche im Bereich Videobearbeitung, d.h. kurze Clips (max. 10 min), ausreicht.

    Daten:

    Intel Core i5

    NVIDIA GeForce MX 130 2GB VRAM

    8GB DDR4
    256GB SSD


    Ich weiß natürlich, dass er nicht optimal ist. Mittelfristig wird es auch was mit i7 und 16 GB DDR4 geben.

    Ich habe noch keine GoPro, deshalb kann ich es noch nicht ausprobieren.


    Vielen Dank für die Info!

  • Tactical-Fishing

    Hat den Titel des Themas von „Rechner ausreichend!!“ zu „Rechner ausreichend?“ geändert.
  • Kann Deine Graka HEVC de-/encodieren? Wenn nicht, muss das alles die CPU machen


    Das kann die ohne Probleme ... auf ihr ist 4 GB des Speichers GDDR5, DDR3 mit einer Frequenz von 5.01 GHz installiert, und zusammen mit der Schnittstelle 64 Bit schafft es eine Bandbreite von 40.1 GB/s.

    @Tactical-Fishing

    Mit welchem Videoprogramm willst du denn arbeiten bzw. hast du schon eins ... wenn ja, welches ?

    Was hast du für ein Board, eventuell kannst du mit einer SSD M2 aufrüsten ?!

  • Max
    Welches Programm weiß ich noch nicht. Irgendwelche Tips?
    Braucht erstmal nix besonderes sein, da ich zu Beginn erst nur sehr einfache Clips machen möchte. D.h. einzelne Sequenzen einfach aneinander fügen. Muss mich erst wieder rein arbeiten. Also gerne Freeware.

    Motherboard ist von KBL. Modell: Charmander_KL V1.12

  • Der TE hat aber eine NVIDIA GeForce MX 130 2GB VRAM, wenn die HEVC könnte, wäre ich überrascht. Und die hat auch keine 4GB.

    Ist doch egal, nur eben etwas langsamer.


    Also gerne Freeware.

    Versuchs mal mit Shotcut ... verarbeitet alle gängige Videoformate, hast mehrere Spuren zur Verfügung, diverse Effekte, Filter und Animationen. Selbst mit Chroma Keying kannst du arbeiten.

  • Ist doch egal, nur eben etwas langsamer.


    Versuchs mal mit Shotcut ... verarbeitet alle gängige Videoformate, hast mehrere Spuren zur Verfügung, diverse Effekte, Filter und Animationen. Selbst mit Chroma Keying kannst du arbeiten.

    Achso, Hardware ist total egal, war ja auch nicht die Frage des TE!? :/

    Wer lesen kann ist klar im Vorteil.


    Dann kann er ja auch gleich DaVinci Resolve (ist ja auch Freeware) nehmen, wenn es egal ist, wie langsam es läuft! Von den Funktionen her nicht zu schlagen.

  • Ob die Grafikkarte HEVC en/decodieren kann oder nicht, ist nur dann wirklich egal, wenn die CPU so sauschnell ist, dass die das locker bei 4K50 wegsteckt - schon beim Abspielen - bzw. beim Rendern wenn das Videoschnittprogramm eine GPU Unterstützung gar nicht nutzt.

    Ich habe eine NVidia 960, die kann HEVC nur bedingt - muss also meine CPU viel Arbeit übernehmen... Macht zumindest beim Verarbeiten in der Vorschau schon mal Probleme.

    Bei Magix war es ziemlich egal, meine Version kann die GPU der NVidia nicht nutzen.

    Bei PowerDirektor ist es nicht egal, PD nutzt die GPU (und ist trotzt Handicap 10 -20x schneller beim Rendern).

    Macht einen großen Unterschied, ob ich für ein 15 Minuten 4K Video 8 Stunden oder nur 30 Minuten brauche!

    Und weil die 9er fast nur noch in HEVC produziert und das bei 5K dann noch rechenintensiver ist, werde ich meine NVidia 960 gegen eine 1660TI tauschen (für meine Zwecke ausreichen - denn selbst die 3080er kann den H.266 Codec noch nicht, der der Nachfolger vom aktuellen HEVC ist).

  • Also von 4K oder gar 5K Videos würde ich erst einmal absehen. Max. 1080 oder 720 wäre mir absolut recht.

    Im Laufe des Jahres kommt dann ne bessere Maschine.


    Also wenn du schon weißt, daß du dir einen besseren Rechner zulegen wirst, dann würde ich von Anfang an gleich mit 4k aufnehmen.

    Du ärgerst dich sonst hinterher schwarz, wenn du nicht in höherer Auflösung gefilmt hast.

  • Also von 4K oder gar 5K Videos würde ich erst einmal absehen. Max. 1080 oder 720 wäre mir absolut recht.

    Egal in welcher Form du was aufnimmst, letztendlich kommt es auch auf das Wiedergabegerät an. ;)

    Ich selbst besitze noch einen 3D FullHD Samsung, da bringen mir die K4 Aufnahmen recht wenig.

    Vieleicht folgen meine Ansprüche nicht der Kommerz, der viele folgen ... aber ich kenne noch die Zeiten des Schwarz-Weiß-TV ... und die Fernbedienung hatte noch zwei Füße, für meine Eltern war ich die selbst. ;)

  • Bevor da jetzt noch weitere unnötige Meldungen kommen:

    AUSPROBIEREN!!!

    In FullHD aufnehmen und in 4K aufnehmen - beides auf dem selben Ausgabegerät abspielen und vergleichen...

    Ich habe auch kein 4K TV oder Monitor, sehe aber dennoch einen deutlichen Unterschied (zumindest bei der Actioncam - meine "normale" Videokamera die "nur" in FullHD aufzeichnet hat hier ein besseres Bild)!

    Selbst zwischen 2k7 und 4k ist auf einem FullHD Display noch ein Unterschied (wenn auch marginal) zu sehen.

    Aber es wird natürlich niemand zu seinem Glück gezwungen ;)


    Vorteil von 4K Aufnahmen ist, dass man in der Nachbearbeitung noch einen "Zoom" hat (wurde ja schon angesprochen).

    Vorteil bei 4k Ausgabe ist, dass solche Vidoes auf YT mit einer besseren Komprimierung verarbeitet werden und dann weniger Artefakte zeigen.