camforpro Goal Zero

die Osmo Action, Ersatz für die GoPro HERO 8 ?

  • tja, habe seit gestern wieder eine Osmo Action und habe damit heute ne kleine Stadttour mit dem Fahrrad gemacht. denke schaut schon ganz gut aus

    wirklich zeigen kann sie aber erst was mit ihr machbar ist wenn ich mit meiner SV 650 unterwegs bin und die Osmo am Helm montiert habe .

    Alles wichtige steht in der Beschreibung bzw hört man im Film und wer es nicht versteht dem sei gesagt es gibt auch Kurse für Boarisch ;)

    LG Anjo


  • stimmt Oliver, klar kann sie 4k 60Fps aber warum sollte ich wenn es 4k 30Fps auch tun und vor allem hab ich dann ne Speicherkapazität von gut 6,5 Stunden

    und damit kann ich garantiert einen ganzen Motorradtag aufnehmen ohne Karte wechseln zu müssen.

    Was das "Aufblitzen" betrifft also Übergang Hell zu Dunkel oder umgekehrt muss ich mir mal genauer anschauen noch denke aber damit kann ich leben

    denn ich lege da mehr Wert auf Zuverlässigkeit denke du verstehst was ich meine nach den Problemen die ich mit der H8B hatte:)

  • Weils interessant ist (für mich 8o) ob die Kamera die 4k60 wirklich ruckfrei aufnimmt. Wie schaut es bei der Auflösung/Bildrate mit der Stabilisierung aus?

    Das Hell/Dunkel, speziell bei schneller Fahrt (weil da die automatische Belichtung nicht nach kommt) kann vielleicht ein Problem sein, muss aber nicht - ist mir nur aufgefallen (ich habe ganz bewusst darauf geachtet...).

    Wenn sich eine meiner günstigen Actioncams verabschiedet, werde ich sie ersetzen - muss dann nicht zwangsweise eine GoPro sein...

    Was die Farben betrifft, hat die DJI auch so was wie die GoPro?

  • huiiiiiiiiiiiii viele Fragen die ich noch nicht beantworten kann da imo Motorradfahren wegen extrem starken Wind fast lebensgefährlich ist. Sollte der Wind nachlassen morgen und das Wetter "Weiß-Blau" sein dann werde ich morgen fahren und dann bin ich gespannt was die Osmo da so zustande bringt und danach hier berichten und natürlich auch ein Filmchen mit reinstellen zum beurteilen.

    Was die Farbe betrifft hat die Osmo auch deren 2 Einstellungen wie eben Standart bzw D-Cinelike bei GoPro heisst es GoProfarbe oder eben Matt ). Man kann auch Isowert sowie belichtung u. Weißabgleich einstellen jenachdem in welchen Modus man filmt wobei die GoPro da denke ich ein wenig mehr Einstellungsmöglichkeiten hat wie z.B. die Schärfe, da ist die GoPro wohl der Osmo klar überlegen.

    Aber wie schon gesagt zu allererst steht für mich die Zuverlässigkeit und dann kommt alles andere ;)

    Sollten die ersten Ausfahrten mit der Osmo für meine Bedürfnisse zufriedenstellend verlaufen dann werde ich wohl die 7er die ich noch habe samt Zubehör verkaufen und stattdessen ne 2te Osmo mir zulegen da ich gleiche Bildfarbe sowie Qualität haben will.

    LG Anjo

  • ... da ich gleiche Bildfarbe sowie Qualität ...

    Das war eben meine Frage, ob GoPro mit "GoPro Farbe" gleich wie DJI mit "D-Cinelike" aussieht.

    Bzw. wie groß ist der Unterschied (Farbe, Schärfe, Bildwinkel etc.)

    Zwischen meiner GoPro 8 und meinen anderern Actioncams ist ein deutlicher Unterschied zu sehen, bei dem die GoPro haushoch gewinnt ....

  • servus Oliver

    war heute unterwegs mit der Osmo am Helm und die 7er dabei gehabt. Beim Fahren hats net gereicht um nen direkten Vergleich zu machen ( wegen Dummheit ) aber habe dann ein paar tolle Szenen per Hand gemacht.

    Fange jetzt an die beiden Filmchen zu bearbeiten was heisst ich belasse sie im original Rohzustand und schneide nur passend. Eines kann ich jetzt schon sagen, was ich vorher auch schon wußte das die GoProfarbe sehr viel kräftiger ist als die Standart der Osmo aber ich sage nochmal Aber die Standartfarbe der Osmo ist wesentlich realistischer zu dem was meine Augen sehen und die H7B zeigt eher mehr das was man nicht sieht sich aber gerne erträumt bzw nachträglich zu recht bastelt, will hoffen das ich mich verständlich ausgedrückt habe :-)

    Also, es kommen Bilder aber wahrscheinlich erst morgen

    Servus

  • Realität ist nun mal Realität aber aber aber aber du wirst es jetzt nicht glauben wollen aber während der Sichtung vom Material heute ( bzw. immer noch dabei ) bin ich auf die Idee gekommen der Osmo nen Polfilter zu spendieren und das Objektivschutzglas das ich ihr spendiert habe wieder zu entfernen. Warum wirst du dann in den Beispielszenen sehen denk ich :-)

  • Servus!

    Von den erwähnten Schleier etc. habe ich nichts bemerkt...

    Dafür viel mir die imho lange Zeit der Belichtungskorrektur beim Wechsel Hell/Dunkel auf - ich bilde mir ein da ist die GoPro schneller.

    Ich muss das einmal bewusst bei einem meiner nächsten Videos beobachten.

    Ansonsten ist die DJI um den derzeit aktuellen Angebotspreis imho super! Bei gleichem Preis würde ich dennoch die GoPro nehmen.


    Was ich aber noch gerne sehen würde:

    - 4K60 speziell bei schneller Fahrt die Schärfe des Asphalt bzw. Straßenrand

    - Kamera fix am Fahrzeug befestigt, parallel die GoPro mit gleichem Blickwinkel und dann bei Kurven, holpriger Straße etc. nebeneinander im Video zum Vergleich der Stabilisierung

    - Farbei einmal normal bzw. "matt", einmal "GoPro-Farbe" bzw. "Cinelike" auch wieder nebeneinander zum Vergleich (interessant dabei ist Himmel mit Wolken, Bäume/Gras und Gesichter - wie blau ist der Himmel, wie kontrastreich heben sich die Wolken ab, wie grün sind Bäume und Wiesen. wie rot sind Gesichter...)

    - Gegenlicht (direkt in die Sonne - gibt es Blendenflecken...)


    Ok, ich weiß, das ist jetzt alles etwas viel ... wenn Du daran denkst und Lust und Laune hast, wärs toll, wenn nicht, auch gut.


    Das mit dem Polfilter ist sicher super - ABER: einmal werden auch bei normaler Farbeinstellung die Farben wesentlich kräftiger und kontrastreicher (Himmel/Wolken und Bäume/Gras...), bringt es nur was, wenn man den Filter drehen kann um die optimale depolarisation einstellen zu können und frisst der Filter natürlich Licht - d.h. dass dadurch die Verschlusszeiten länger werden und bei wenig Licht es dadurch zu Unschärfe kommen kann oder die Kamera mit dem ISO Wert rauf geht und das Bild zu grießeln beginnt - ausprobieren!


    PS: das viel beworbenen Frontdisplay - bringt das wirklich was oder ist das nur ein Gag?

  • guten Morgen Oliver


    jetzt hab ich ein wenig geschmunzelt deine vielen Fragen betreffend und da habe ich nur eine Antwort darauf die da lautet, ich will filmen und meine Fahrten aufzeichnen und das mit einer Cam auf die ich mich verlassen kann. Deine Fragen beantworten sich fast von alleine wenn du mal a bisserle in YT dem Thema entsprechend suchst.

    Da gibt es einige nein, sogar viele Beiträge von Leuten die glauben dazu befähigt zu sein professionelle Test's machen zu können denn dafür bin ich nicht der richtige ;-).

    Einen ganz guten Beitrag denke ich hat @Rhönschrat gemacht wobei dieser aber mehr auf das "Vloggen" ausgerichtet ist.


    Könnte ich beide Cams also die ( nicht der ) Osmo und die H7B absolut gleich anbringen am Lenker täte ich da sicherlich ein Video machen um einen direkten Vergleich dann zu haben und das der Bildausschnitt der Osmo eindeutig kleiner ist als der der H7B stört mich auch nicht nur mal so am Rande bemerkt denn dieser ist ungefähr mittig wischen Linear und Wide derH7B angesiedelt.

    Was den Polfilter betrifft weis ich um die Vor- und Nachteile aber imo mache ich mir da so gut wie keinen Kopf drüber denn die Saison ist eh bald vorbei, mal sehen was nächstes Jahr dann bringt.

    Jetzt werde ich noch ein paar Schnipsel zusammenstellen die ich mit beiden Cams bei eher sehr gute Lichtverhältnisse aus der Hand heraus gemacht habe an einem sehr schönen Ort wo ich Essenspause gemacht habe den jemand hier aus dem Forum denke ich sehr gut kennt wo aber leider der Wurstsalat nicht glänzen konnte :-)

    bis später dann

    LG Anjo


    Nachtrag, sorry, die Frage zum Frontdisplay hab ich vergessen zu beantworten.

    Da kann ich nur sagen das derjenige der mit ner Osmo "Vloggen" tut gegenüber der GoPro egal welcher nun nen klaren Vorteil hat den er braucht zum einrichten des selbigen kein Handy und keine App dafür eben weil er sich selbst sehen kann dabei und den Bildausschnitt den er haben will einrichten kann ohne jegliche sonstige Hilfsmittel. Hinzu kommt noch der gegenüber der GoPro wesentlich günstigere Microfonadapter!

    Wäre ich "Vlogger" würde ich also sagen "ein klares Plus" für die Osmo gegenüber der GoPro

  • Beitrag von Anjo on Tour ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • ja dann halt nochmal :)

    so, das Thema Burg Trausnitz mit der Osmo ist damit erledigt, wie man unschwer erkennen kann, haperts hie und da ein wenig was die Farbbearbeitung betrifft, naja, ist halt ein ganz anderes Farbprofil als das von der H7B da hab ich die Einstellungen von Filmora9 im Kopp einbetoniert aber das denke ich werde ich bald im Griff haben, von den schwarzen Übergängen sind es ein paar zuviel ansonsten aber denke ich werde ich die Osmo schon in den Griff bekommen gerade was die Nachbearbeitung betrifft:)


  • Servus!

    Ich finde der Motorsound klingt übersteuert, auch wenn er nicht zu laut ist und die Helmperspektive ist mir zu unruhig (nicht verwackelt).

    Am Ende hätte ich mir mehr Video von der Burg gewünscht, dafür etwas weniger von der Fahrt (die landschaftlich wirklich schönen Bilder, keine Ampelstops o.ä.)

  • guten Morgen Oliver


    stimmt, bin auch nicht so der Fan von der Cam am Helm. Hat aber halt den Vorteil das man ist man ( sehr ) langsam unterwegs mal nen Schwenk links/ rechts machen kann um event. interessantes zu gucken was seitwärts und nicht nur vorne zu sehen ist aber versprochen, das wird keine Dauereinrichtung.

    Was den Motorsound betrifft hast du Recht, ich hatte bei dieser Fahrt den Eingangsregler vom Zoom H1n ein wenig zu hoch eingestellt, auch hier muss ich noch ein wenig experementieren,

    Und was das Burginnere betrifft, wäre ich mit dem Auto unterwegs gewesen dann hätte ich mit Sicherheit ne Führung da mit gemacht aber mit Motorradklamotten, Helm usw tue ich mir das nicht an zumal das Wetter immer mehr danach ausschaute als wenn es Regnen wollte auch wenn man das im Film nicht so mit bekommt, darum Brotzeit gemacht und wieder ab nach Hause bin

    LG Anjo

  • ... mal nen Schwenk links/ rechts machen kann um event. interessantes zu gucken was seitwärts und nicht nur vorne zu sehen ist

    Nur wenn ich das dann als Zuseher auch bewundern können soll, müsstest Du da schon sehr lange nach links/rechts schwenken... Ich denke, das wäre dann nimmer der Fahrsicherheit zuträglich ;) Sonst ist es halt einfach unruhig und man wird eher schwindlig dabei. Vielleicht einfach mal rechts ran und stehen bleiben - einen langsamen Schwenk über das Panorama (um die 10 Sekunden ) dann wäre ich als Zuseher damit auch nicht überfordert, weil zu schnell etc.

    Da gab es schon einige Stellen, die ich gerne länger gesehen hätte, dafür mag ich keine Ampeln ;)