camforpro Goal Zero

Videos ohne Hypersmooth nachbearbeiten

  • Hallo Zusammen,


    wer bearbeitet seine Videos mit einer "Stabilisierungssoftware" nach? Welche würde sich anbieten? Ist es ratsam, erst das Video "raw", also ohne Hypersmooth, aufzunehmen? Und wenn ja, was sind die Vor / Nachteile?


    Danke für die Antworten

  • Ich!

    Einzig vernünftig (aber nicht gratis) - ReelSteady!

    Grund: Einzig mir bekannte Stabilisierungssoftware, die aufgrund der Gyro-Daten im Video der GoPro stabilisiert und nicht mittels Bildanalyse.

    Vorteil: Die SW versucht nicht krampfhaft ein Objekt zu zentrieren.


    Warum erst ohne Stabilisierung aufnehmen und dann im Nachhinein stabilisieren (was relativ viel Zeit kostet)?


    Weil speziell bei 4K60FPS Videos ohne Stabilisierung um einiges schärfer in den Details bei schnellen Bewegungen (z.b. Fahraufnahmen in Bodennähe) werden. Die Kameraeigene Stabilisierung kann je nach Lichtverhältnis (wenn man also die Belichtung der Automatik überlässt) zur besseren Stabilisierung schon mal die Schärfe (Bildrate uvm.) reduzieren. Klar kann man durch fixe Vorgabe von ISO etc. das aushebeln - hat dann aber bei wechselnden Lichtverhältnissen (Tunnel, Unterführungen, Alee etc.) Probleme mit der Belichtung (zu hell oder zu dunkel), weil es eben keine Automatik gibt (oder nur sehr eingeschränkt) die das ausgleichen kann.


    Du kannst Hier: Actioncamvergleich: GoPro Hero8 vs GoExtremeBlackHawk

    Einige Videos mit direktem Vergleich zum Thema Stabilisierung sehen.


    Da wirst Du auch erkennen, dass einer elektronischen Stabilisierung prinzipiell Grenzen gesetzt sind. Eine optisch-/mechanische Stabilisierung bzw. ein Gimbal kann in bestimmten Fällen nicht ersetzt werden.

    Für mich ist eine Kombination von Gimbal UND elektronsicher Stabilisierung bzw. Nachstabilisierung das Optimum!


    Lustig ist, dass die GoPro wegen der Gyrodaten durch Fliehkräfte unabhängig der Objektbewegung schon "irritiert" werden kann - was man in einem meiner Fahrvideos im Clip wo mich die Kamera von der Motorhaube durch die Windschutzscheibe aufnimmt, erkennt ...


    Alternativ gibt es natürlich dann auch Videoschnittprogramme die auch einen Effektfilter zur Stabilisierung haben (in der Regel nur mittels Bildanalyse) - auch direkt am Handy (und letzterer ist erstaunlich gut!):

    -> Magix Video Premium (hat gleich zwei Stabilisierungsfilter)

    -> Wondershare Filmora Pro

    -> Android APP: PowerDIrector (imho derzeit die Beste und vielseitigste APP)


    Das sind die Programme die ich selbst nutze, bzw. kenne (mit Filmora werde ich nicht warm - habe ich wieder deinstalliert . Magix ist für mich günstiger, intuitiver, vielseitiger, einfacher zu bedienen).


    Bei 4K Videos *muss* der PC/Android Device sehr performant sein! Selbst mein PC mit 12 Kernen und 3.3Ghz, 32GB Ram braucht für ein 10 Minuten 4k Video zum exportieren als mp4 in bester Qualität ca. 8 Stunden (Das Video besteht in der Regel aus mindestens 2 bis 5 Videospuren, 2-3 zusätzliche Audiospuren, 5 Effektspuren)!

  • Schau Dir auch das Tutorial von ReelSteady an : https://www.reelsteady.com/pages/go-tutorials

    Ist zwar alles englisch, aber leicht zu verstehen. Da siehst Du dann auch, was man im Nachhinein noch alles an Stabilisierung etc. machen kann (habe ich aber selbst bisher noch nie gemacht...).


    Nachtrag: Trotz all meiner Tools, Wissen usw. sind meine Videos lange nicht perfekt - ich experimentiere viel und sehe dann was dabei rauskommt - was bringst, was geht in die Hose ... Aber solange MIR das alles Spaß macht, muss das Video auch nicht Oskar-verdächtig sein ;)

    Einige meiner Angriffe auch die Sehnerven kannst Du hier sehen (bis auf die Letzen 2 noch ohne GoPro):
    Playlist RoadTrip

  • Schau Dir auch das Tutorial von ReelSteady an : https://www.reelsteady.com/pages/go-tutorials

    Ist zwar alles englisch, aber leicht zu verstehen. Da siehst Du dann auch, was man im Nachhinein noch alles an Stabilisierung etc. machen kann (habe ich aber selbst bisher noch nie gemacht...).


    Nachtrag: Trotz all meiner Tools, Wissen usw. sind meine Videos lange nicht perfekt - ich experimentiere viel und sehe dann was dabei rauskommt - was bringst, was geht in die Hose ... Aber solange MIR das alles Spaß macht, muss das Video auch nicht Oskar-verdächtig sein ;)

    Einige meiner Angriffe auch die Sehnerven kannst Du hier sehen (bis auf die Letzen 2 noch ohne GoPro):
    Playlist RoadTrip

    der Nachtrag verdient besonderer Würdigung :thumbsup::) <3 :love:


    und was Vergleich Filmora zu Magix betrifft, ich sehe das genau anders herum aber ich finde das ist gut so denn jedem das seinige und wie es ihm gefällt:)

  • Es gibt ja jede Menge Videoschnittprogramme:


    https://www.software-experte.c…8FeI-18eEgAhoCLJQQAvD_BwE


    Da wird sicher jeder das finden, was ihm am besten zusagt.

    Wichtig ist, dass das Programm das kann, was man selbst erwartet ;)


    Habe mir übrigens eben MOVAVI angesehen, weil "Gratis" und 4KUHD etc .... Gratis?! 29,90 die Vollversion ... und weil die elendig langsam ist (alleine die Vorschau dauert ewig wenn man im Video vor/zurück steppt - wie soll ich da vernünftig schneiden, wenn ich jedesmal warten muss, bis die Position dann auch im Video angezeigt wird, damit ich weiß wo ich schneide?!) gleich wieder deinstalliert - lustig, jetzt kostets nur noch 17,90 ... Sorry, aber nicht 1 Cent!

    Egal, ich habe eh schon meinen Favoriten (der auch nicht perfekt ist, aber von den Videoschnittprogrammen die ich kenne, meinen Vorstellungen am nächsten kommt!).

  • Bei meiner alten GoPro ohne HyperSmooth habe ich den Mercalli Stabilizer von proDAD, den Warp Stabilizer von Premiere Pro und für die ganz harten Fälle das Hyperlapse Pro Tool (erzeugt ein Time Lapse Video) von Microsoft verwendet.


    Meiner Erfahrung nach sind die Ergenisse OK wenn man den Stabilisierungseffekt nur sehr leicht einsetzt (Stabilisierungsstärke auf 5-10% begrenzt).

    Dann sind viele kleinen Wackler raus, ohne das man zu starke Störeffekte im Video hat.


    Aber verglichen mit der integrierten Hypersmooth Funktion liegen da schon Welten dazwischen.


    Dein Hitzeproblem kann ich gut nachvollziehen (damit habe ich bei meiner Gopro auch immer zu kämpfen), aber vielleicht findest du ja eine andere Lösung als Hypersmooth abzuschalten.


    Ich versuche jetzt längere Aufnahmen am Stück zu vermeiden und die GoPro von außen zu kühlen wenn es möglich ist.


    Gruß


    Martin

  • Beitrag von Ralf Meier ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor aus folgendem Grund gelöscht: Wurde bereits beantwortet. ().