camforpro GoPro HERO8 Black & GoPro MAX

Eine feine Action-Cam

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eine feine Action-Cam

      Hallöchen,

      ich möchte jetzt ein paar Zeilen zu meiner besseren Hero 7 schreiben. Zur Unzufriedenheit über die H7 schreibe ich deshalb nichts, weil ich das an anderer Stelle schon tat.

      Heutzutage kann man ja viele Mankos an einer Cam per Software regeln. Fehlkonstruktionen dagegen nicht. Und deshalb erwähne ich zuerst 3 Sachen, welche die Osmo Action für mich nur zu 99% zufrieden stellen.

      1. Ich bilde mir ein, dass die Helligkeitsverteilung über das gesamte Bild nicht so ausgewogen ist, wie bei der H7. Es gibt also Bereiche, die zu dunkel oder zu hell sind, wenn gegensätzliche Lichtverhältnisse im Bild existieren. Bei der H7 bin ich gar nicht so weit gekommen um das mal zu testen, aber meine alten Möhren H3+ und H4 zeigten solche Sachen nicht. Also gehe ich davon aus, dass sich das im Laufe der Hero-Generationen nicht verschlechtert hat.

      2. Die Schärfe könnte etwas höher sein, was man aber in der Nachbearbeitung korrigieren könnte. Leider liegt bei mir der Nahbereich bei ca. 50 cm. Dadrunter wird alles unscharf und das Motiv erscheint durch den Weitwinkel äußerst klein, also nicht bildfüllend. Bleibt also nur eine nachträgliche Vergrößerung, um dann zu hoffen, dass das Motiv dadurch nicht unscharf wurde.

      3. Meine OA hatte einen Stabifehler. Der Horizont wurde ab 1080p/30fps nicht mehr ausgerichtet, und das war ein echtes Problem. Als ich das bemerkte, hatte ich versucht eine Abhängigkeit rauszufinden. Aber der Effekt trat immer unter anderen Einstellungen auf. Auf alle Fälle aber ab 30 fps. Dadrüber wollte der Horizont sich nur widerwillig mitbewegen und stand zum Schluss sehr oft schief.
      Also habe ich mich mit DJI in Verbindung gesetzt. Die wollten ein Video zu ihrem Verständnis haben, was ich auch gemacht hatte. Man teilte mir dann mit, dass man das Video an die Techniker weiterreichen würde und meldet sich nochmals. Das taten sie auch und meinten, man würde an der Verbesserung des Rocksteady arbeiten.
      So einen Support habe ich noch nie erleben dürfen. Ich würde den als perfekt einstufen. Alle mailwechsel erfolgten zeitnah und superfreundlich. Also wartete ich jetzt auf ein neues Update, was ich dann auch heute entdeckte, mit dem Datum von gestern. Das stand innerhalb von 8 Tagen zur Verfügung. Wirklich sehr vorbildlich.
      Nach dem neuen Update scheint nun der RS zu funktionieren.

      Mein Eindruck über die OA ist, dass die sehr stabil ist. Na klar, das Gehäuse ist aus Spritzguss. Es gibt keine oberflächlich aufgetragene Gummierung, sondern echtes Gummi, in das die Tastflächen eingeformt sind. Die eigentlichen Tasten sitzen unter dem Gummi. Insgesamt ist das Gehäuse durch ein rauhe Oberfläche sehr griffig.

      Wer da meint, das vordere Display ist überflüssig, der redet sich was schlecht. Ein Geschenk zu einem insgesamt günstigeren Preis, lehnt man nicht ab. Das Display habe ich schon oft genutzt. Es bietet sich praktisch an, sich vor die Kamera zu setzen und die Kamera so auszurichten, bis alles stimmig ist. Über ein Klappdisplay bei einer richtigen Knipse beschwert sich auch keiner. Insofern ist das Display eine tolle Sache.

      Das Mikro liefert einen guten Ton, der auch noch mit Windgeräuscheunterdrückung zu gebrauchen ist. Und in mehrern Metern Entfernung war ich immer noch gut zu hören.

      Das Menü ist auch hervorragend. Es gibt ein Liveview-Bild, das mir sofort die Änderungen zeigt, wenn ich ISO, EV, Verschlusszeit ... ändere. Hat die Hero das auch? Ich muss also zur Kontrolle des Bildes nicht aus dem Menü raus und rein und raus und rein ...

      Im manuellen Modus kann ich alle erdenklichen Lichtsituationen erfassen. Die ISO-Werte reichen von 100 - 3200, EV-Werte bis +-3, die Shutterzeiten von 1/30 bis 1/8000 sec., Langzeitbelichtungen bis zu 120 sec.. Damit lässt sich schon allerhand anfangen.

      Es gibt leider nur einen Sichtbereich, den man erweitern kann, wenn man RS ausschaltet. Der lineare Modus ist nicht sonderlich für Selfies geeignet, weil die Randverzerrungen den Kopf deformieren. Also schaltet man den aus und hat dann evtl. einen gekrümmten Horizont, mehr oder weniger oder gar nicht, wenn er die Mitte des Bildes ziert.

      Die Töne/Klänge, mit denen die Cam sich bemerkbar macht, finde ich angenehm und sympathisch. Dieses stupide, kalte Piep Piep der Hero ging mir schon lange auf den Keks. Alle Tasten, auch das Wischen und Drehen der Anzeige geht zügig und zuverlässig. In der Regel klappt jeder Druck und jede Berührung sofort. Wenn es mal nicht funktioniert, arbeitet die Cam noch und speichert die Aufnahme.

      Dass die SD an der Seite ist, kann nur verdammt richtig sein. Das Schutzglas vom Objektiv sieht nicht aus wie eine Fensterscheibe und beschränkt sich auf das Wesentliche. Das Glas lässt sich leicht abschrauben und gegen Filter ersetzen. Bei mir ist zur Zeit ein Polfilter drauf. Dauerhaftes Wechseln von Filtern dürfte sich nicht nachteilig auswirken.

      Meinen Ansprüchen genügt die Cam vollauf. Bisher habe ich noch kein ernsthaftes Video fabriziert, sondern nur Test- oder Probeaufnahmen.
      Was noch etwas stört, sind die offenbar seltsamen Dateien. Warum der Export mit Magix schleppend langsam geht, weiß ich noch nicht. 6,5 Std. für 33 min. sind schon allerhand. Mir ist so, als hätte mal jemand was über das Dateiformat geäußert. War da was?

      Mehr kann ich jetzt nicht zur Cam sagen. Ich finde die prima und echt gelungen. Mit dem Support zusammen macht man mit dem Kauf garantiert nichts falsch. Mit den kleinen Mängeln kann ich leben, falls man die so nennen kann.

      Tschü
      Günthi
      Höchst zufriedener Besitzer einer Osmo-Action (und einer Hero 4)
    • Schöner, ausführlicher Bericht- thanx!
      Ich denke wir sind nicht betriebsblind und schauen auch mal über den Tellerrand...

      Persönlich habe ich das Glück eine "gute" GP 7 erwischt zu haben und ich würde sie auch nie loslassen- all die Probleme, die ich in Foren gelesen habe, sind für mich nonexistent.

      DJI kenn ich durch meine Mavic und sie machen einen tollen Job, dass der GoPro Service schwach ist, ist leider bekannt- evtl ein Mentalitätsproblem, der beiden unterschiedlichen Ländern/Firmen.

      Hab Spaß mit der Cam und beim Filmen!

      Ciao Rob
    • Hi Günthi,

      vielen Dank für deinen ersten Erfahrungsbericht mit der OA. Es freut mich für dich, das du endlich die "perfekte" Cam für dich gefunden hast :thumbup:

      Mein Eindruck ist aber, das du schon völlig negativ an die H7 ran gegangen bist und du dadurch jedes kleine Problem/Makel als großen Mist empfunden hast. Scheinbar hast du dir auch keine Zeit für die H7 genommen, denn dann wüsstest du z.B. das man bei der H7 auch sofort die Einstellungsänderungen im Live Bild sieht :P

      Lustig finde ich, wie locker du bei der OA mit den Mankos umgehst, die übrigens alle die Bildqualität betreffen. Hätte die H7 dies Mankos gehabt, hättest du dich darüber fürchterlich aufgeregt :D
      Als Beispiel nehme ich da mal das Problem mit den Hauttönen, hättest du ganz einfach umgehen können mit dem Flat Profil und Nachbearbeitung. Bei der OA und der geringen Schärfe hast du kein Problem, kann man ja in der Nachbearbeitung machen ;)
      Übrigens finde ich die Hauttöne der OA auch nicht gerade toll, das sieht in deinen Videos auch nicht natürlich aus, aber mag sein das es bei der H7 noch etwas krasser ausfällt.

      Mit der Helligkeitsverteilung der OA bildest du dir nichts ein, die Schatten sind viel zu dunkel und das Bild wirkt dadurch nicht wirklich ausgewogen.

      Den Wink mit dem Zaunpfahl beim vorderen LED Screen gilt wohl mir :D Und ich bleibe bei meiner Ansicht, dass das ein Feature ist, was mich nicht weiterbringt. Aber ich verstehe natürlich das es für Vlogger sehr nützlich sein kann. Aber du kannst mir nicht erzählen, das wenn du die Cam 3-4 Meter vor dir hinstellst, du auf dem kleinen Bildschirm genau erkennen kannst ob sie gut ausgerichtet ist.
      Sicherlich würde ich den Screen bei wenigen Gelegenheiten auch nutzen, wenn ich ihn hätte. Aber ein Kaufgrund ist es für mich nicht.

      Das Piepen beider Cams finde ich absolut nervig und ist immer die erste Einstellung die ausgemacht wird und ehrlich gesagt, sollte das nun wirklich kein ausschlaggebender Grund sein.

      Das mit dem Email Support ist natürlich vorbildlich und so sollte es auch sein. Ich für meinen Teil hatte bislang nur mal ein Telefongespräch bei Gopro und das war auch hilfreich und freundlich. Meine Cam kam auch nach 2 Tagen an.
      Das du jetzt so eine Odyssee mit der Rücksendung hast, ist natürlich ärgerlich. Bist aber auch etwas selbst dran Schuld, wenn ich es richtig verstanden habe, hast du sie einfach nur zurück gesendet ohne jeglichen Mailkontakt oder Information an GP. Das würde bei anderen Herstellern genau so laufen.
      Das mit dem Firmware-Update ist auch erfreulich, aber ganz ehrlich, das Update kam nicht nur alleine wegen deiner Mail heraus ;)

      Ein großes Manko der OA hast du aber ausgelassen und das ist die Verzögerung des Bildschirms bei der Aufnahme! Dieser Fehler ist auch kein Einzelfall, sondern ein ganz klarer Konstruktionsfehler und bei einer Cam in dieser Preisklasse nicht zu tolerieren und macht sie in meinen Augen sogar unbrauchbar.
      Klar, wenn ich mich damit nur selber filme, wird das nicht viel ausmachen. Aber jeder, der damit auch Aufnahmen machen möchte um ein Objekt zu verfolgen oder eine bestimmte Action einzufangen, wird dann große Probleme haben, eine vernünftige Aufnahme hinzubekommen.

      Der längere Export könnte auch mit den 100Mbit/s zu tun haben, die Dateien müssten ja deutlich größer sein. Ist nur einen Vermutung. Was hat die OA eigentlich für ein Dateiformat?

      Die Hauptsache aber ist, das du mit der Cam zufrieden bist und jeder muss für sich selbst entscheiden zu welcher Cam er greift :thumbsup:
      Trotzdem steht für mich fest, das die OA nicht an die H7, was die Bildqualität angeht, rankommt. Und dann kann ich auch auf eine bessere Bedienbarkeit verzichten und zusätzlich sehe ich auch was ich aufnehme ;) dazu kommt das sie preislich gleich liegen, wenn man sie sich nicht als Grauimport holt.

      Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß mit deiner OA und freue mich schon auf deine nächsten Videos :)
    • Moin TomseT,

      na das war ja wieder ein klassischer TomseT-Beitrag. Einige Sachen mussten wohl mal gesagt werden, was? :D

      Also ein paar Sachen hast du dir da wohl aus den Fingern gesogen. Und ob das neue Update nun wegen mir oder wegen wem auch immer rauskam, spielt für mich keine Rolle. Ich habe auch nicht behauptet, dass es wegen mir rauskam, aber woher du wissen willst, dass es nicht so war, ist mir dann doch ein Rätsel. Es sieht ein bisschen wie Missgunst aus. Bloß warum?

      DJI hatte ich den Fehler erst versucht per Wort und Foto zu erklären. Das verstanden sie nicht und wollten ein Video haben. Das wurde an die Techniker weitergereicht und das Update kam raus. Die OA existiert nicht erst seit 2 Wochen. In der vergangenen Zeit hätte man den Fehler längst beheben können, hätte man ihn gekannt. Was spricht also dagegen, dass ich denen einen unbekannten Fehler gemeldet habe? Aus meiner Sicht nichts. Mir geht's nicht darum, mich mit dieser Reaktion seitens DJI zu schmücken, sondern nur zu fragen, warum du so vom Gegenteil überzeugt bist und es wohl für dich wichtig ist. Deine Formulierung liest sich so, als würdest du mir die evtl. Freude daran, einen unbekannten Fehler entdeckt zu haben, nicht gönnen wollen. Aber wie gesagt, ich hatte mich lediglich über ein neues Update gefreut. Den Rest hast du erfunden.

      Aber egal. Ich sehe, dass ich mich vor dir für meine Meinung über die OA rechtfertigen muss, denn du meinst ja, du hättest mich bei Widersprüchen ertappt. Aber das ist leider nicht so, auch wenn du dir das nicht vorstellen kannst.

      Ich betrachte jede Kamera für sich und entscheide dann, was ich daran akzeptieren will oder nicht. Deine Behauptung, ich hätte mich mit der H7 nicht richtig beschäftigt und würde bei der OA nun Sachen akzeptieren, die ich bei der H7 nicht akzeptiert hätte, ist zwar fast richtig, aber es ist eine ganz andere Kamera, sodass eine völlig neue Abwägung erfolgen muss.

      Was sollte mich denn bewegen, eine Kamera zu mögen, die sich nicht ein- oder ausschalten lässt, sich der Akku entleert und das Bild übersättigt und maskenhaft ist. Die SD sitzt an der falschen Stelle, das Menü ist Käse ... da muss ich doch nicht lange überlegen und greife zu einer anderen Kamera, aber beschäftige mich nicht noch ausgiebig mit dem alten Ding. Wozu soll das gut sein? Wenn GoPro keine vernünftige Cam bauen kann, musst du mir keine Vorwürfe machen, wenn ich die nicht haben will.

      Die OA hat keine funktionellen Mängel. Da ist alles topp. So muss das sein. Und das kommt von einer Firma, die noch nie eine A-Cam gebaut hat. Das alleine ist schon große Anerkennung wert. Was bringt GoPro auf den Markt? Über lange Zeit jedes Jahr ein neues Modell, dass nur Käufer verärgert, weil Mängel zum guten Ton gehören.

      Ich lese deine wohlwollenden Beiträge bzgl. Fehler bei der H7 mit. Du hast wohl ein Modell erwischt, das ausnahmsweise mal funktioniert. Darüber bist du froh und das merkt man auch an deinen Beiträgen, wenn du anderen Leuten erzählst, dass seltsame Sachen "normal" wären. Wenn ein Seitendeckel mal lose ist, mal klemmt, dann ist das nicht normal. Schließlich soll der Deckel wasserdicht sein, was bei der H7 übrigens auch oft nicht der Fall ist. Das heißt, deine Zufriedenheit lässt dich nicht erkennen, das GoPro oft Mist baut. Und wenn dir das einer auf die Stulle schmiert, gehst du zum Gegenangriff über, so, als müsstest du für GoPro in den Krieg ziehen.

      Zurück zu meinen Rechtfertigungen:
      Bei der OA ist nicht alles perfekt. Aber auch wenn es die Bildqualität betrifft, die mir immer wichtig war, muss ich Kompromisse eingehen. Wegen ein bisschen Unschärfe werde ich die Kamera nicht zurückschicken. Profis raten sowieso von absoluter Schärfe ab.
      Das beträfe auch die Helligkeitsverteilung. Eine Aufnahme ist ja kein Zufallsprodukt. Wenn ich also die Schwächen kenne, kann ich mich dementsprechend verhalten. Also wurden die Karten gegenüber der H7 neu gemischt. Solange ich einen Weg sehe, ein Problem beeinflussen zu können, solange betrachte ich das nicht als ernsthaft ausschlaggebend.

      Dann schreibst du, die Klänge der OA wären kein Grund zum Kauf. Wer hat das gesagt? Ich nicht. Ich finde die angenehmer und habe es deshalb nur erwähnt, ohne eine Abhängigkeit herstellen zu wollen. Du liest oft Verbindungen aus meinem Text heraus, wo gar keine sind. Merkwürdig. ?(

      Ich finde es auch falsch, bei der OA Sachen von der H7 zu suchen und zu sagen "Öhh, die OA hat das nicht und das nicht ... das Bild hinkt mit Stabi hinterher ... usw. Mein Gott, es ist eine andere Kamera. Wenn ich alles einer H7 haben wollte, müsste ich mir die alte umtauschen lassen. Inzwischen weiß ich aber, dass auch das kein Garant für fehlerlosen Betrieb wäre. Und nachdem ich nun die OA habe und kenne, ist das Thema GoPro erstmal abgeschlossen. Es ist eine andere Kamera und deshalb betrachte ich die auch im Rahmen ihrer Möglichkeiten.

      Dann sprichst du noch von meiner Schuld. Wozu ist das gut? ?(
      Wollte ich bedauert werden? Ich habe lediglich geschrieben, was passiert war, und auch, was GoPro zur Geld-zurück-Garantie schrieb - "Alle ganz einfach".
      Tut mir leid, aber deine Antwort passt irgenwie nicht zu meinem Beitrag, sondern liest sich wie eine vorwurfsvolle Analyse meiner Entscheidungen und meines Verhaltens. Genau solche Texte lösen unnütze Diskussionen aus. Aber deinen Text unerwidert stehen zu lassen, kann auch keiner von mir verlangen.

      Na dann viel Spaß mit deiner H7. Falls mal was nicht klappen sollte, melde dich bitte. :evil: Und falls du dir dan eine OA kaufen solltest, natürlich auch. Das vordere Dispaly kannst du ja zukleben, die Töne abschalten, das Maskenhafte später noch verstärken ... usw.. Wirst sehen, mit wenigen Änderungen wird dich die OA an schöne Zeiten mit der H7 erinnern. :saint:
      Höchst zufriedener Besitzer einer Osmo-Action (und einer Hero 4)
    • Hey Günthi,

      Mein Posting war nicht so bierernst gemeint, vieles davon war eher augenzwinkernd gemeint und ich dachte durch die Smileys wurde das auch erkennbar.

      Eigentlich dachte ich, das man mit dir sachlich über etwas diskutieren kann. Aber deine Antwort bzw deine letzten Postings zeigen eindeutig wer hier in einen Krieg zieht. Und zwar du gegen GP.

      Ich wollte dir eigentlich eine ausführliche Antwort geben, aber ich habe erkannt das es keinen Sinn macht.

      Man braucht dir auch nicht mit Argumenten kommen, da du nur deine Meinung für die einzig Richtige hältst und alles andere dich nicht interessiert und du auch keine Objektivität an den Tag legen kannst.

      Du brauchst dir keine Mühe machen und darauf antworten, da ich mich hier zurück ziehen werde, da ist mir meine Zeit zu kostbar, bin schließlich kein Rentner ;)

      Rede dir weiterhin alles schön, wie es dir in den Kram passt und erfreue dich daran wenn andere Probleme mit ihren Cams haben.

      Ich wünsche euch weiterhin alles Gute und viel Spaß beim filmen 8)
    • Ich würde den Moderator mal bitten, diesen Beitrag zu löschen, denn der strotzt schon wieder vor Provokationen. Ein paar Smileys als hübsche Verpackung ändern nichts am miesen Inhalt. TomseT ist nun mal ein Realitätsverweigerer. Ist zwar jeden Tag hier zugange, kennt die Misere um GoPro und hat wohl Schmerzen, wenn jemand meint, er hätte eine gute Wahl getroffen. "Argumente" lese ich nicht, nur Unterstellungen, Vermutungen ... und Rentner haben wohl kein Recht eine Meinung zu äußern, die dem Herrn nicht passt. Auch das ist eine Provokation. Smiley überflüssig, wenn der Satz ein Vorurteil beinhaltet. Das ist alles andere, aber nicht lustig.
      TomseT hat eine Art seine Meinung zu vermitteln, die immer drauf ist, seine zu bestätigen. Und wenn nicht, wird weiter gehetzt.
      Höchst zufriedener Besitzer einer Osmo-Action (und einer Hero 4)
    • rekay, das sage nicht mir. Ich habe lediglich meine Zufriedenheit über die OA geäußert. Und ich bin der, der das auch beurteilen kann, weil ich beide Cams in den Händen hatte. Herr TomseT meint durch seine GoPro-Hörigkeit die OA schlecht machen zu müssen und mich gleich dazu. Hat der hier Narrenfreiheit?

      Lies doch mal, was der schreibt. Erst will er ein DJI-Forum, und jetzt wo er's hat, passt es ihm nicht, dass langsam durchsickert, dass die OA besser arbeitet als ne H7. Ich bin hier nicht im Krieg gegen GoPro, sondern betone nur, dass ich keinen Fehler mit dem Kauf der OA gemacht habe. Dann kommt noch jemand, der das ebenso sieht, und nun sieht Herr TomseT rot. Dann mach das Forum wieder weg und TomseT kann wieder ruhig schlafen.
      Höchst zufriedener Besitzer einer Osmo-Action (und einer Hero 4)
    • GoProjaner schrieb:

      rekay, das sage nicht mir. Ich habe lediglich meine Zufriedenheit über die OA geäußert. Und ich bin der, der das auch beurteilen kann, weil ich beide Cams in den Händen hatte. Herr TomseT meint durch seine GoPro-Hörigkeit die OA schlecht machen zu müssen und mich gleich dazu. Hat der hier Narrenfreiheit?

      Lies doch mal, was der schreibt. Erst will er ein DJI-Forum, und jetzt wo er's hat, passt es ihm nicht, dass langsam durchsickert, dass die OA besser arbeitet als ne H7. Ich bin hier nicht im Krieg gegen GoPro, sondern betone nur, dass ich keinen Fehler mit dem Kauf der OA gemacht habe. Dann kommt noch jemand, der das ebenso sieht, und nun sieht Herr TomseT rot. Dann mach das Forum wieder weg und TomseT kann wieder ruhig schlafen.
      Ich werde jetzt nicht darüber diskutieren, sein erster Beitrag war auch aus meiner Sicht nicht 100% Ernst gemeint, vllt. hast du das falsch verstanden? Bitte diskutiert einfach förmlich miteinander und wahrt den Frieden hier.