Welchen Gimbal für Smartphone?

    • Hallo Gimb,
      den Unterschied zwischen den beiden Feiyu-Gimbals kann ich Dir zwar auch nicht nennen, aber sicher ist, dass die Feiyu-Gimbals G4 u. G5 für Hero-Kameras o.ä konzipiert wurden und daher für Smartphone nicht geeignet sind. Wenn Du allerdings unbedingt einen Feiyu haben willst, dann gibt es dort auch einen reinen Smartphone-Gimbal.
      Meine Erfahrungen bezügl. Smartphone-Gimbals beschränken sich auf Removu S1 und Uoplay 2S. Mit dem S1 hatte ich wohl großes Pech, weil 3 von 4 S1-Gimbals nach kurzer Zeit ihren Geist aufgegeben haben. Den 4. habe ich verkauft und der Erwerber ist bisher damit zufrieden. Bleibt also das 2S-Gimbal von Uoplay und mit dem bin ich sehr zufrieden. Dein Sony-Smartphone würde auf den auch passen. Sehr vorteilhaft finde ich die sehr einfache Handhabung und die Möglichkeit, viele Smartphone-Funktionen auch vom Gimbal aus bedienen zu können. Das S2-Gimbal ist allerdings nur witterungsfest, also nicht wasserdicht. Einziges sinnvolles Zubehör ist mE die kleine Remote für ca. 30,-; sonst gibt es nichts, was man dazu kaufen müsste. Das Gimbal ist für alle Smartphones bis 14,5 cm Breite aufgelegt. Man kann es auch für die Heros verwenden, aber man merkt sofort, dass es dafür eigentlich nicht konzipiert ist.
      Gruß Joli
    • Hallo Joli!

      den Unterschied zwischen den beiden Feiyu-Gimbals kann ich Dir zwar auch nicht nennen, aber sicher ist, dass die Feiyu-Gimbals G4 u. G5 für Hero-Kameras o.ä konzipiert wurden und daher für Smartphone nicht geeignet sind. Wenn Du allerdings unbedingt einen Feiyu haben willst, dann gibt es dort auch einen reinen Smartphone-Gimbal.
      Meinte gelesen zu haben, daß die auch für Smartphones geeignet sein sollen. Aber nein, es muß nicht einer von denen sein, dachte nur, die wären gut.


      Bleibt also das 2S-Gimbal von Uoplay und mit dem bin ich sehr zufrieden. Dein Sony-Smartphone würde auf den auch passen. Sehr vorteilhaft finde ich die sehr einfache Handhabung und die Möglichkeit, viele Smartphone-Funktionen auch vom Gimbal aus bedienen zu können. Das S2-Gimbal ist allerdings nur witterungsfest, also nicht wasserdicht.
      "Witterungsfest" heißt wohl bei Regen, Schnee, Spritzwasser einsetzbar, "wasserdicht" wohl im Wasser einsetzbar. Ersteres müßte doch eigentlich genügen, das Handy ist ja auch nicht wasserdicht, glaube wohl maximal auch nur "witterungsfest".

      Machen die Heroes eigentlich bessere Aufnahmen als etwa ein Xperia? Kann man mit denen auch Ton aufnehmen?

      Bei dem Vilta (erst in Kürze verfügbar) bekommst Du auch eine HERO5 oder 6 rein: camforpro.com/freevision-vilta-m-mobile-smartphone-gimbal/
      Ist der besser als der von Rollei? Wann ist der lieferbar?

      Derzeit ist in Preis/Leistung der Rollei unschlagbar: camforpro.com/rollei-pro-smartphone-gimbal/
      Hätte gar nicht gedacht, daß gerade einer von Rollei (kostet bei einem bekannten Elektronik-Markt offenbar 250 €, kann das sein?) - die haben doch früher Fotoapparate oder so was gemacht - offenbar besser sein könnte als die von diesen wohl chinesischen Firmen. Was macht den denn besser als die anderen? Ist der besser als der oben genannte Vilta? Sollte man lieber den Vilta nehmen?

      Wußte gar nicht, daß offenbar auch ein Laden zum Forum gehört, oder umgekehrt.

      Vielen Dank!
    • Hallo Gimbal,
      ich kenne das Leistungsvermögen des XPeria nicht. Ich benutze das S8 von Samsung und muss gestehen, dass ich sehr positiv überrascht bin - auch im Vergleich zur Hero 6. Ja - die Hero hat ein paar Vorteile, auch und gerade, was die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten anbelangt. Aber Smartphones haben da sehr aufgeholt - auch was die Staub- und Wasserdichtigkeit betrifft. Du hast aber sicher recht - auch die Smartphones sind heute nicht mehr wasserscheu und bieten im Handling - wie ich finde - doch auch Vorteile gegenüber der Hero. Natürlich kann die Hero auch Audio aufzeichnen - bei der Verwendung von einigen Gimbals leider so gut, dass die Motorengeräusche des Gimbals mitaufgezeichnet werden. Da kann der O-Ton schon mal untergehen - ein Problem, was aber erst bei der Hero 5 und 6 aufgetaucht ist. Die eierlegende Wollmilchsau gibt es eben auch hier nicht.
      Nur nebenbei - Camforpro ist die "Mutter" dieses Forums und ein gutes Beispiel dafür, dass Werbung, Verkauf und Service durchaus auch zusammenpassen. Bei der positiven Bewertung des Vilta stimme ich Camforpro allerdings nicht zu: Akku ist nicht austauschbar, Akkulaufzeit zu kurz, Schwenkbereich zu klein und das Gimbal ist nur für die Hero konzipiert. Smartphones passen nicht drauf.
      Gruß Joli

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von joli () aus folgendem Grund: Ergänzung

    • Hallo Joli,

      ja, vielleicht ließe die Verwendung eines externen Mikros (am Xperia / Smartphone als auch an einer Hero) die Motorengeräusche außer Acht zu lassen (selbst mit einem billigen Mikro, das einfach nur an anderer / entfernter Position angebracht würde) bzw. eine bessere Qualität bringen. Ein extra Aufnahmegerät wäre wohl zu viel (extra Gerät, extra mitnehmen, extra Aufwand etc.).

      Schade ist ja bei einem Gimbal (der vielleicht einzige, richtige Nachteil) für ein Handy, daß eben leider der Umstand, wie er beim Handy ja vorhanden ist, es immer einfach dabei zu haben, nicht da ist, so ein Gimbal läßt sich nicht einfach in die Hosentasche stecken und immer dabei haben, er müßte immer extra mitgenommen werden, wäre nicht einfach immer automatisch dabei, wie eben ein Handy.

      Ah so, erst war der Laden wohl, dann kam das Forum.

      Bei der positiven Bewertung des Vilta stimme ich Camforpro allerdings nicht zu: Akku ist nicht austauschbar, Akkulaufzeit zu kurz, Schwenkbereich zu klein und das Gimbal ist nur für die Hero konzipiert. Smartphones passen nicht drauf.

      Nicht austauschbares Akku ist aber tatsächlich wohl gar nicht gut. Gibt ja wohl schon Akkulaufzeiten bis 18 Stunden. Aber hier - camforpro.com/freevision-vilta-m-mobile-smartphone-gimbal/ - ist es zu sehen mit einem Smartphone, deshalb würde ich denken, eigentlich müßte es dafür geeignet sein. Aber ein zu kleiner Schwenkbereich wäre ja auch schon allein nachteilig.

      Vielen Dank!
    • Hallo Gimb,
      externe Micros wären nur scheinbar eine Lösung, weil deren Montage u.U. das Gimbal überlastet und aus dem Gleichgewicht bringt. Und für die Hero 6 braucht man dann auch noch einen recht teuren Adapter. Da ist dann m.E. ein separater Fieldrecorder doch die bessere Lösung.
      Du hast aber sicher recht, dass Zubehör wie Gimbal, Adaper, Ladegerät, Fieldrecorder usw. immer extra "mitgeschleppt" werden müssen. Da ist die Smartphone-Filmerei ohne Zubehör schon einfacher. Aber: was letztlich zählt, ist nicht die Bequemlichkeit beim Filmen, sondern das Ergebnis - und das sieht beim Gimbalgebrauch doch schon deutlich besser aus. Bevor es die Heros und die filmenden Smartphones gab, habe ich mich immer mit meiner 8 kg-schweren Videoausrüstung abgemüht. Da ist ein Gimbal mit Zubehör doch schon eine wesentliche Erleichterung.
      Das Vilta-Gimbal für Smartphones ist wohl eine neuere Entwicklung ähnlich der der Feiyu-Gimbals für Smartphones. Inzwischen gibt es Gimbals ja auch für SLR-Kameras - bei Camforpro zur Zeit für fast 10.000,- im Angebot. Da kommen wir Smartphone-Hero-Filmer ja richtig billig davon...
      Gruß Joli
    • Hallo Joli,


      ja, ein (Mikro-)Kabel am Smartphone / einer Hero ist wohl nicht gerade ideal für das Funktioieren des Gimbals. Ein extra Rekorder (hättest Du da einen Vorschlag?) wohl die einzige Lösung, da müßte wohl dann auch eine Synchronklappe zum Einsatz kommen oder kann man Ton und Bild auch anders synchronisieren?


      Ja, natürlich, mit einer 8 kg-Videoausrüstung 'rumzumurksen ist bestimmt auch nicht angenehm. So einen Gimbal fürs Smartphone und eventuell einen Rekorder könnte man ja etwa in einem Rucksack gut unterbringen, wiegen ja nicht viel und man behält die Hände frei.


      10.000 € für einen SLR-Gimbal (der wohl das Identische tut), obwohl es doch die gleiche Technik sein müßte, wohl nur größere Gewichte bewegen können müßte, ist ja erstaunlich. Ja, da haben wir wirklich Glück oder so was.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Gimb ()

    • Hallo Gimb,
      eine Empfehlung für einen Fieldrecorder ? - Ich bin da nicht mehr auf dem aktuellsten Stand. Vielleicht schaust Du Dir dazu mal das Internetangebot an. Ich benutze seit Jahren den Fildrecorder von Olympus, Typ LS-5.
      Was die Synchronisation anbetrifft, dazu musst Du Dir eigentlich keine großen Gedanken machen. Wie und was auch immer Du filmst - um die Nachbearbeitung am PC wirst Du nicht herumkommen. Dazu gibt es ein großes Angebot an Video-Bearbeitungssoftware, z.T. sogar kostenlos.Bei all diesen Programmen gehört es inzwischen zum Standard, dass auch der Ton individuell, also getrennt vom Bild, nachbearbeitet, ergänzt oder ersetzt werden kann. So lässt sich der O-Ton auch vom Fieldrecorder problemlos zumischen - mit dem großen Vorteil, dass nicht jeder Szenenwechsel auch zum Ton-Wechsel führt. Kamera und Audio-Aufnahmegerät müssen also auch nicht synchron gestartet oder gestoppt werden.
      Gruß Joli
    • Hallo Joli,

      ja, welche, wie diese hier - soundandrecording.de/equipment…-topmodelle-im-vergleich/ - scheinen ja schon brauchbar zu sein. Die wird man ja auch gut gebraucht kaufen können, könnte ich mir vorstellen. Aber vielleicht werde ich es auch erstmal mit einem externen Mirko - jedenfalls bei Nicht-Nutzung eines Gimbals bzw. mit wenig Bewegung, also sozusagen statischer Nutzung - versuchen, mal sehen, wie das überhaupt klingt.

      Aber es wird ja gar nicht möglich sein, beides, Smartphone / Gimbal und Field Recorder gleichzeitig zu bedienen, den Ton einzupegeln. Etwa wenn man ein "Making of" machen wollte.

      Mich wundern die Preise für gebrauchte Gimbals und Field Recorder, die mitunter höher sind als deren Neupreise oder nicht weit unter ihnen liegen.

      Vielen Dank nochmals

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gimb ()