Belichtungskorrektur

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Belichtungskorrektur

      Hallo Zusammen.

      Ich habe ein paar Probleme mit der Belichtung in meinen Gopro Videos.
      Ich glaube ich habe die Funktion der Belichtungskorrektur nicht ganz verstanden.
      Früher dachte ich, dass je nachdem wie hoch ich den Wert einstelle desto mehr passt sich die Gopro an die wechselnden Sonnenverhältnisse an. Hat das überhaupt etwas damit zutun? Oder kann ich mit Hilfe der Belichtungskorrektur nur sagen, dass das Video generell etwas heller und etwas dunkler aufgenommen werden soll?
      Die Gopro korrigiert ja in einem gewissen Maß die Helligkeit während der Videoaufnahme. Kann ich das beeinflussen oder tut sie das automatisch?

      Ich fahre nächste Woche in den Skiurlaub und habe oft mit wechselnden Lichteinflüssen zu kämpfen.
      Könnt ihr ein paar Einstellungen besonders im Bezug auf die Belichtung empfehlen.

      z.B. an folgenden Tagen:

      1. Sonnig. Immer mal wieder kommt die Sonne von vorne und von der Seite

      2. Bedeckt: Kaum Helligkeit, Schnee erscheint ohne wirkliche Kontrast als eine helle Masse

      Würde mich über eine Antwort freuen.

      LG
      Anja
      Unterwegs mit Gopro Hero 4 Black und Removu S1
    • yoshi1512 schrieb:

      Oder kann ich mit Hilfe der Belichtungskorrektur nur sagen,


      Genau das ist die Funktion der Belichtungskorrektur. Es ändert den gemessenen Wert der Kamera manuell in Drittel-Blendenstufen dunkler oder heller.
      Der hohe Kontrastumfang eines solchen Motivs könnte den Dynamikumfang der Kamera tatsächlich überfordern. Du könntest den Schnee anmessen, damit er richtig belichtet ist, aber vermutlich wirst du nicht drumherum kommen, in der Nachbearbeitung Helligkeit, Kontrast und ggf. auch Farben anzupassen.
      Ich wünsch dir einen wunderbaren Urlaub. Komm gesund nach Hause.
      Und bring schöne Videos mit :)
      LG, Svenja