camforpro Goal Zero

Verwirrung vor dem Kauf des Karma-Grip bezüglich Nutzbarkeit am Mountainbike

  • Huhuuu


    Ich möchte mir für meinen nächsten MTB-Urlaub einen Karma-Grip kaufen, und diesen mit Verlängerung entweder am Brustgurt oder auf dem Helm tragen.
    Nun bin ich etwas Verwundert über einen Hinweis in der Benutzeranleitung, in dem steht, dass man das Gerät keinen Vibrationen oder Erschütterungen aussetzen soll...??!!? Gut, die Karma-Einheit wurde ja für Flug-Geräte entwickelt, die bekanntlich eher "weich" durch die Gegend schwirren, aber immerhin wird der Karma-Grip ja auch mit Werbefilmen beim Snowboarden und Mountainbiken beworben... Irgendwie finde ich das komisch!
    Habt ihr inzwischen Erfahrungen mit dem Karma-Grip machen können, speziell in Bezug auf Robustheit?


    Gruß aus Niedersachsen


    Jörn

  • Hallo Jörn,
    was das Thema Vibrationen und Erschütterungen angeht, kann ich dir da nichts zum Karma Grib sagen, aber ehrlich gesagt würde ich mir das Ding nicht an den Helm machen. Das ist in meinen Augen ziemlich gefährlich und leichtsinnig. So ein "Trümmer" auf / am Helm, da können ganz schöne Rotationskräfte auftreten.
    Auch am Chesty ist er für mich zu groß und unpraktisch da er die Bewegungsfreiheit einschränkt. Er birgt ein zusätzliches Verletzungsrisiko.
    Ich nutze am Chesty den Removu S1 ohne Griff, funktioniert ich bin aber noch nicht 100% glücklich damit und überlege mir den Zhiyum Rider M oder ähnliche mal genauer anzusehen. Also was kleines und kompaktes was nicht stört.

  • na ja, die ganze Einheit ist sicherlich für den Helm ein wenig groß, da hast du recht. Ich wollte das mit der Verlängerung ein wenig kompakter machen. Dann hätte ich nur den kleineren "Gnupsi" vor der Brust oder auf dem Helm, und den Akku im Rucksack...

  • Ah ok , ich verstehe glaube ich jetzt was du vor hast ;) . Helm wäre mir aber immer noch zu heftig und dann hast du noch das Kabel, was du "verstauen" musst.
    Chesty könnte gehen, musst ihn dann aber weit oben vor der Brust tragen und auch hier mit dem Kabel und der Kabelführung aufpassen