(Fertig-)Hausbau - Timelaps Video erstellen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • (Fertig-)Hausbau - Timelaps Video erstellen

      Hallo liebe GoPro Gemeinde,

      wir werden im März 2014 unser Fertighaus gestellt bekommen und das Ereignis soll natürlich als Timelaps Video festgehalten werden. Meine erste Idee, die Fotos dafür mit meiner Spiegelreflexkamera zu erledigen, landete schnell auf dem Müll (zu kompliziert und aufwändig, da bei meiner Kamera Reihenaufnahmen nur mit angeschlossenem Notebook möglich sind). Aktuell bin ich am überlegen, ob sich das nicht einfacher mit einer GoPro erledigen lassen würden. Zur Zeit besitze ich noch keine GoPro und kenne mich mit den verschiedenen Modellen auch nicht besonders gut aus. Ich hoffe ihr könnt mir helfen in Bezug auf Modell und zu wählende Einstellungen und ob das, was ich mir ausgedacht habe, überhaupt Sinn macht :rolleyes:

      Der Hausbau wird ca. 10 Stunden in Anspruch nehmen. Die erste Frage wäre also schonmal, ob die Akkus so lange halten. Einen Akkuwechsel möchte in wenn möglich vermeiden, um den Bildausschnitt nicht zu verändern. Ist es möglich, die Kameras mit einem Netzteil zu betreiben? Baustrom anzapfen sollte nämlich möglich sein (Immerhin zahle ich den selbst :-D).

      Falls diese Hürden umschifft werden können, welche Einstellungen würdet ihr für ein Timelaps Video über 10 Stunden wählen? Wieviele Bilder pro Minunte? Wie weit reichen hier die Einstellungsmöglichkeiten der unterschiedlichen GoPro Modelle?

      Wie sieht es mit Belichtungseinstellungen der GoPros aus? Die Lichtverhältnisse ändern sich ja im Laufe des Tages, passen sich die Einstellungen automatisch vor jedem Bild an oder werden die zu Beginn gewählten Einstellungen für alle Bilder verwendet? Ich werde die Bilder von der Südseite in Richtung Norden aus aufnehmen, so dass es zumindest zu keiner direkten Sonneneinstrahlung auf die Linse kommen sollte.

      Ich habe am 26. September die Möglichkeit, beim Aufbau des Nachbarhauses eine Generalproble durchzuführen. Falls das alles mit einer GoPro klappen könnte und ihr mir ein paar Tipps zu Modell und Einstellungen geben könnt, würde ich mir für diesen Tag eine GoPro ausleihen und mal schauen, was am Ende dabei rauskommt.

      Ich freue mich schon auf eure Antworten.

      Liebe Grüße,
      Philipp
    • Hi Phillip,

      also erstmal, coole Idee wie ich finde! :D

      ABER: Nein, die Akkus halten auf keinen Fall so lange, aber via USB und auch mit Strom aus einem Zigarettenanzünder im Auto kann die GoPro geladen beziehungsweise gleichzeitig eben betrieben werden. Zu den Einstellungen habe ich keine Idee, weil ich noch nie ein Timelapse-Video erstellt habe, aber die Belichtung bei den Bildern müsste sich immer wieder anpassen :)

      Ausserdem denke ich, dass bei einem Hausbau alle zehn Sekunden ein Bild reicht, brauchst aber dann trotzdem für zehn Stunden eine SEHR GROßE Speicherkarte!

      Hoffe ich konnte dir etwas helfen!

      Gruß, Alex
      Mein Youtube-Kanal: youtube.com/user/WuDoHD

      Training in Wuppertal: youtube.com/watch?v=jRdlhQhFT7M
    • Hallo Alex,

      vielen Dank erstmal für deine Antworten. Das mit dem Akku habe ich schon fast geahnt. Kann die Kamera auch über ein "normales" Ladegerät geladen werden oder muss ich letztendlich doch mein Notebook mit auf die Baustellen schleppen? Das würde ich gerne vermeiden, auch weil es nicht ganz so wasserdicht ist wie die Kamera :-D.

      In diesem Youtube Video wird der Zeitraffer Modus erklärt: youtube.com/watch?v=65wHnBn8Az0
      Haben alle GoPro Modelle diesen Modus? Und auch ganz wichtig: Hört die Kamera nach einer bestimmten Anzahl an geschossenen Bildern auf oder fotografiert sie so lange weiter, bis die Speicherkarte voll ist?

      Wie groß werden die einzelnen Bilder bei Full-HD Auflösung ungefähr? Ob dann letztendlich alle Bilder auf eine 64 Gigabyte Karte passen kann man dann ja ausrechnen.

      Liebe Grüße,
      Philipp
    • Hallo,

      du kannst die Kamera z.B. mit einem iPhone Ladegerät laden, was dann natürlich aber auch nicht dicht ist, genauso wenig wie die Kamera selber wenn ein Kabel dran hängt. Zu dem Thema Wasserdicht Laden gab es schon ne Menge Diskussionen hier, ich such mal ein paar raus:
      LTTL Gehäuse (Long Time Time Lapse Gehäuse)
      Laden mit geschlossenem Gehäuse

      Sie fotografiert so lange weiter, bis sie voll ist :)
      Jap, glaub ich schon, auf jeden Fall die 2er und die 3er.

      Ich hab grade mal ein bisschen auf der Straße getestet, bei der Hero 2 und der Hero 3 kam ich immer so auf 4000-5000 KB, bei 11 bzw. 15 MP und WIDE.
      Macht also (wenn ich mich nicht verrechnet habe) etwa 12600 Fotos bei einer 64 GB Karte. Wenn du nun jede Minute ein Foto machst, kannst du 210 Stunden Fotos machen :D
      Ich würde einfach mal alle 10 sec ein Foto machen, das sollte dicke reichen und die könnten immer noch 35 Stunden bauen :D

      Gruß
      Jannis
    • Ich würde mit max alle 5 Sekunden (alle 2 Sekunden währe besser) ein Bild machen. Die Bewegungen werden flüssiger und weniger hektisch (und kürzen beziehungsweise schneller laufen lassen kannst Du den Film später immer). Mach lieber mehr Bilder als zuwenig; Eine 64GB-Karte wirst Du schon brauchen.

      Ich würde die GoPro "So hoch wie möglich" platzieren. Beim zweiten Film ist die GoPro auf dem Flachdach einer Fertig-Garade, also 3.5 bis 4 Meter über Boden.

      alles Sekunde ein Bild (oder war es alle 0.5 Sekunde?)


      alle fünf Sekunden ein Bild:


      Mit einem zum Beispiel Anker-Akku ab 11'000 mAh kannst Du die GoPro Hero3 rund 10-12 Stunden betreiben. (Ich habe mit einem A-Solar auch gute Erfahrungen gemacht). Diese USB-Akkus gibt es inzwischen wie Sand am Meer und Du kannst später auch dein Smartphone damit laden ;)

      Danke fürs Linken auf "mein Bericht". ;)
      Wer meine Bastlereien nachmacht, macht es auf eigenes Risiko

      2x Hero3-BE; 1x Hero3+-BE; 4x SanDisk Ultra UHS-I 64GB SDXC Class 10; 3x SanDisk Extreme UHS-I 64GB SDXC Class 10; 2x SanDisk 128GB microSDXC Ultra Class 10 UHS-I, 1x SanDisk Extreme+ UHS-I 32GB SDXC Class 10
      1x AC Battery Eliminator for Hero 3 and 3+, 1x LongShot for GoPro, 1x LTTL
    • Hallo,

      vielen Dank für eure Antworten. Ich werde es jetzt mal mit einer GoPro versuchen und mir eine zulegen. Da ich kein iPhone besitze muss wohl diesese Ladegegerät (de.gopro.com/camera-accessories/wall-charger) her, oder tuts hier auch ein Samsung Micro-USB Charger?

      Welches Modell würdet ihr mir empfehlen? Von der GoPro 3 gibts ja unterschiedliche "Farb"-Varianten.

      Schöne Videos übrigens. So ein Kameraschwenk wäre natürlich die Krönung 8o

      Liebe Grüße,
      Philipp
    • knabberknut schrieb:

      Hallo,

      vielen Dank für eure Antworten. Ich werde es jetzt mal mit einer GoPro versuchen und mir eine zulegen. Da ich kein iPhone besitze muss wohl diesese Ladegegerät (de.gopro.com/camera-accessories/wall-charger) her, oder tuts hier auch ein Samsung Micro-USB Charger?

      Welches Modell würdet ihr mir empfehlen? Von der GoPro 3 gibts ja unterschiedliche "Farb"-Varianten.

      Schöne Videos übrigens. So ein Kameraschwenk wäre natürlich die Krönung 8o

      Liebe Grüße,
      Philipp

      Jedes Handy-Ladegerät (entweder halt eins mit rausnehmbarem USB-Kabel ODER generell ein Ladekabel mit dem Anschluss der GoPro) tut's!

      :D
      Mein Youtube-Kanal: youtube.com/user/WuDoHD

      Training in Wuppertal: youtube.com/watch?v=jRdlhQhFT7M
    • Ich glaub das liegt ganz an deinem Budget.
      Ich finde aber, dass grade bei Fotos die Black echt besser ist, als die anderen beiden.
      Wenn man nun bedenkt, dass die Black nur 90€ mehr kostet und hier schon eine Remote Fernbedienung dabei ist (kostet einzeln 99€), die bei der Silver und der White nicht dabei ist, ein super Geschäft :D
      Ich würde dir also auf jeden Fall die Black empfehlen.
    • Hallo,

      unser Haus steht mittlerweile, das Video ist auch online. Mit der Kameraposition bin ich nicht so ganz zufrieden, aber das war leider die einzig mögliche Position. Wegen Strom und so ... den hab ich mich von meinem Nachbar per 50m Kabeltrommel geborgt, das Wetter hat ja gepasst :) Trotzdem gefällts mir ganz gut, vielen Dank auf jeden Fall für eure hilfreichen Tipps!

      LG Philipp